Reise

Wohin darf die Reise gehen? Hier kann man sich für die nächste Urlaubsreise inspirieren lassen und außerdem Wissenswertes über fremde Kulturen erfahren.

Wales, Latvia & Deutschland, gute Beziehungen // Latvia * Wales * Photography

Sut mae?! Sveiki! Guten Tag! Ich war im Frühjahr mit meinem Partner in Riga, er hatte dort beruflich zu tun und auch privat eine Fotoausstellung im Archiv für Audiovisuelle Dokumentation. Wir haben seit Februar 2007 privat eine ganz tolle Freundschaft geschlossen, mit Ilze und Ivars. Die beiden werden uns im kommenden Februar auch hier in Wales besuchen. Ilze und Ivars fahren aber auch sehr gerne nach Berlin. Ein Austausch ist das beste für mich, was es geben kann. Ich überlege schon jetzt, was wir ihnen in Wales zeigen können. Vielleicht gehen wir mit ihnen wandern, fahren nach Cardiff und nach Aberdyfi. Ich weiß, daß es in Cardiff eine Wales Baltic Society gibt. Im Bereich der europäischen Literatur gibt es sehr gute Kontakte zwischen Wales, Lettland und Deutschland.

Erfahren Sie mehr »

Rachel Trezise – junge Autorin aus den Rhondda

Rachel Trezise, 1978 geboren, muß im Zusammenhang auf die Rhondda Täler erwähnt werden. Ja, sie stammt aus einem der Bergbaudörfer, wo einst die Zechenarbeiter waren, aus Cwmparc. In Pontypridd studierte sie. Ihre Eltern waren geschieden, als sie vier Jahre alt war, die Mutter arbeitete als Putzfrau und in einer Bar. Heute reist Rachel um die Welt und liest aus ihren Büchern. Llongyfarchiadau. Well done!! Alles Gute.

Erfahren Sie mehr »

Auf den Spuren des Drachens – Lea Ammertal

rhondda Schwester & fog-hills men - 2 Gedichte aus dem Gedichtband von Lea Ammertal möchte ich heute vorstellen. Das Gedicht über das Rhondda Gebiet verkörpert für mich die Realität dort: Armut, keine Arbeit, das tägliche Grau, die heruntergekommenen Häuse und was mir ein Bekannter einmal erzählte. In den Rhondda Valleys sowie in einigen Orten von Nordwales, in der Gegend um Blaenau Ffestiniog, da gibt es nichts ausser Sex und Alkohol. Das Buch "Auf den Spuren des Drachens" erschien 1999 im Alkyon Verlag. Das Leben in the Rhondda hat sich kaum verändert - okay, es gibt Initiativen und Projekte für Kinder und Jugendliche, einige Politiker bemühen sich sehr, jedoch fehlt das Geld. und Leas Gedichte sprechen mich hier wirklich an.

Erfahren Sie mehr »

Armut in Wales

Eine Studie der University of London an mehr als 15,500 Dreijährigen in Wales hat ergeben, daß die Familienarmut in Wales höher liegt, als irgendwo sonst im Vereinigten Königreich. 30% der Familien in Wales leben unter der Armutsgrenze, 25% in England and 21% in Schottland.

Erfahren Sie mehr »

Meinir Gwilym Musik- „Zigaretten, Kaffee und billiger Vodka“

Wo wir schon bei walisischer, zeitgenössischer Musik sind, muss ich unbedingt über Meinir Gwilym schreiben. Meinir Gwilym, erst Anfang 20, wuchs im kleinen Dorf Llangristiolus auf der Insel Anglesey (Ynys Môn) auf. Nun ist sie eine der am meistverkauften walisischsprachigen Künstler überhaupt, mit ihrer "Yamaha CPX8 electro-acoustic". Ihre erste Veröffentlichung war Smôcs, Coffi a Fodca Rhad (Zigaretten, Kaffee und Billiger Vodka) 2002. Meinir Gwilym tritt bei allen großen Festivals in Wales auf (Sesiwn Fawr Dolgellau, Maes B, The Royal Welsh Show and Bryn Terfels Faenol Festival 2000). Sie trat bereits in diversen europäischen Hauptstädten auf und ist auch häufig im walisischen Fernsehen S4C zu sehen sowie täglich von drei bis fünf Uhr nachmittags beim walisischen Radiosender Radio Cymru zu hören (Dylan a Meinir O dydd Llun i ddydd Gwener, 3 tan 5 y prynhawn)

Erfahren Sie mehr »

Y Cymro – die walisischsprachige Wochenzeitung, incl. Welsh Pop & neue Artikel

Y Cymro - Wochenzeitung in Wales vor über 70 Jahren gegründet, 1932. Es gibt ca. 4000 Leser. Y Cymro erscheint seit einer Weile immer freitags. Die ersten Seiten sind regionale Nachrichten. Auf Seite 4 gibt es Leserbriefe. Jede Woche gibt es Berichte über neue walisische Musik. Würde mich interessieren, ob jemand hier walisische Musik kennt und mag. Ich kann ja mal über Germanblogs schreiben, oder? Interessant wäre auch, wie sehen die Waliser Deutschland, Deutsche in Wales, Waliser in Deutschland. Haben die Leser des Wales Blogs weitere Ideen? Eine war ja die zum Thema Musik.

Erfahren Sie mehr »

Ed Gold – ein Fotograf der Insel Anglesey, Nordwales

Ed Gold, der sich selbst als Vagabund sieht, ist ein Schwarz-Weiss Fotograf. Er beobachtet die Leute in ihrem täglichen Leben. Zuletzt war er ein Jahr in Patagonia, Argentinien, wo rund 8000 Menschen walisischer Abstammung leben. Seine neue Ausstellung wird nun bis November in der Mon Galerie gezeigt und heißt "People of the Valley", "Leute des Tals".

Erfahren Sie mehr »

Mari Thomas – Schmuck aus Wales

Es gibt wunderschönen, originellen Schmuck aus Wales von der jungen Designerin Mari Thomas. Sie arbeitet mit kostbaren Metallen und Steinen. Ihr Design wird ganz klar von der walisischen Kultur geprägt. Oft werden Wörter auf ihren Schmuckstücken miteinbezogen. Ich kann nur sagen: traumhaft genial!

Erfahren Sie mehr »

Literatur in Wales

Die Literatur aus Wales ist nach wie vor in Deutschland immer noch nicht sonderlich bekannt. Ich weiß nicht, ob es tendenziell besser wird, denn es gibt durchaus gute Organisationen hier, die das Lesen von walisischsprachigen Autoren fördern. Viele kennen vielleicht Dylan Thomas und Bruce Chatwick, ein paar alte Klassiker, doch es gibt SEHR viel an Neuerer Walisischer Literatur auf dem Markt, durchaus. Ich möchte Ihnen heute Lust machen auf zeitgenössische, interessante, spannende Autoren wie Tony Bianchi, Sean Burke, Russell Celyn Jones, Fflur Dafydd, Martin Davis, Emyr Humphreys, Hayley Long UND UND UND!! Während meines Anglistik Studiums an der Uni in Göttingen haben wir uns mit Englischer, Schottischer, Irischer und Amerikanischer Literatur beschäftigt, jedoch leider nie mit Walisischer. Die Autoren in Wales schreiben sowohl auf Walisisch, als auch auf Englisch und Dank des Welsh Literature Abroad Zentrums werden viele Romane in andere europäische Sprachen übersetzt.

Erfahren Sie mehr »