Reise

Wohin darf die Reise gehen? Hier kann man sich für die nächste Urlaubsreise inspirieren lassen und außerdem Wissenswertes über fremde Kulturen erfahren.

„Ein Mann, ein Fjord“ – Hape Kerkelings neues Hörbuch

Hape Kerkeling nimmt einen, in seinem neuesten Hörbuchausflug, mit auf die abenteuerliche und skurrile Reise von Wanne-Eickel (Deutschland) bis zu den Lofoten (Norwegen). Mit von der Partie: der unglaubliche Horst Schlämmer, allerdings nur in einer Nebenrolle. Ein Spielfilm für die Ohren zum entspannen und lachen.

Erfahren Sie mehr »

Es gibt wieder Elche in Deutschland

Für viele Skandinavienreisende ist die Hauptattraktion der skandinavische Elch. Achtung-Elch-Schilder werden bevorzugt von Deutschen geklaut, Elchaufkleber, -tassen, -plüschtiere und andere Elchsouvenirs sind Verkaufsschlager bei Touristen. Bald braucht man allerdings nicht mehr nach Skandinavien zu fahren, um einen Elch zu sehen, denn die langbeinigen Riesen kehren nach Deutschland zurück

Erfahren Sie mehr »

Schau mir in die Augen, Kleines!

Was tut man, wenn man seiner/seinem Liebsten nicht in die Augen sehen kann. Weil der-/ diejenige blind oder weil es stockdunkel ist? Beides ist mir an diesem Wochenende passiert. Alles fing mit einem Gutschein für 2 Personen für das Dunkel-Restaurant in der Berliner Gormanstraße an. Mit zunehmender Nähe wurde der Liebsten immer mulmiger, und zu sagen wusste sie im Moment auch nicht so richtig was. Bei Eintritt in das Lokal wird man nett von drei jungen Damen empfangen, denen ich mich zuerkennen gab, da man fürs Wochenende zwingend Plätze vorbestellen sollte, den Gutschein avisierte, damit es nicht zu Differenzen im Kassengeschehen kam. Eine der jungen Damen führte uns zur Garderobe und bat uns schließlich in die Lounge. Wir nahmen dort in zwei netten Ledersesseln Platz und warteten, bis uns die verschlüsselte Speisekarte gebracht wurde. Wir konnten zwischen einem vegetarischen und einem fisch-, fleischhaltigen und einem Überraschungsmenü wählen. Bis die Kellnerin zu uns kam, wir wussten immer noch nicht, was denn passieren würde, saßen wir doch etwas verunsichert rum, sahen aber gleichzeitig, dass es den anderen Pärchen und Grüppchen ebenso mulmig war. Sylvia kam, nahm unsere Bestellung auf und empfahl uns einen vortrefflichen Weißwein, eine Flasche stilles Wasser und sagte: ?Nur noch einen Moment bis Jürgen kommt, das ist euer Kellner, der bringt euch an den Platz." Jürgen kam .Ein nicht so großer, etwas rundlicher junger Mann, der sich vorstellte: ?Ich bin der Jürgen. Ihr habt doch nichts dagegen, dass ich euch duze. Bitte gebt mir eure Leuchtuhren und Feuerzeuge, ich bringe euch durch die Nacht. Es ist überall dunkel. Mir macht es nichts aus. Ich bin blind." Damit hatten wir nun doch nicht gerechnet. Jürgen: ?Haltet euch mit beiden Händen am Vordermann fest." In meinem Fall war Jürgen der Vorderman...

Erfahren Sie mehr »

Startplatz 16 für Cicero

Mit Startnummer 16 wird Roger Cicero am 12. Mai beim Finale des Eurovision Song Contest 2007 in Helsinki ins Rennen gehen. Die Organisatoren aller teilnehmenden Rundfunkanstalten haben die Startreihenfolge ausgelost. Neu in diesem Jahr: Drei Länder wurden ausgelost, die sich ihren Startplatz aussuchen durften. Neben Armenien und der Ukraine fiel das Los dabei auf Deutschland. Nachdem Armenien sich für Startplatz 23 und die Ukraine sich für Platz 18 entschieden hatten, lag die Wahl beim deutschen Delegationsleiter, Manfred Witt (NDR). Dieser entschloss sich nach kurzer Überlegung für Platz 16.

Erfahren Sie mehr »