Friseur und Einkauf in Aberystwyth am Freitag

Der Zug nach Aberystwyth war zu meiner Überraschung pünktlich, 2 Abteile, relativ voll. Meine Fahrkarte löste ich im Zug, d. h. beim Schaffner – a return to Aber, please!

Ein Mann, mit dem ich ins Gespräch kam, weil auch er ein Fahrrad mitnahm, wollte wie ich nach Aberystwyth. Pro Zug sind mit den Arriva Trains nur zwei Fahrräder erlaubt. Man muß also kämpfen, wenn drei Radfahrer vor Ort auf dem Gleis stehen. Als ich von Machynlleth aus losfuhr, war es grau, trübe – ein richtiges ungemütliches Wetter (momentan während ich das schreibe hier ist es nicht anders), aber nur 15 Minuten von hier entfernt, lockerte es sich auf, in der Nähe von Dyfi Junction, in Aberystwyth schien die Sonne, und es war wärmer.

Right, dachte ich, schaust Du mal bei Peacocks rein, was es Neues gibt. Eigentlich mag ich die Kleidung nicht so, aber die Peacocks Mode ist besser geworden, besonders für Accessories schaue ich gerne einmal hinein. Sie hatten nette Schals und Handschuhe, Haarreifen. Für mein Bob-style Haar kaufte ich mir drei schmale Haarreifen, ein Paar lila Handschuhe mit Noppen, praktisch fürs Radfahren, dachte ich.

Zum Lunch traf ich mich mit Mark im Olive Branch. Wir bestellten einen Kaffee Latte Macchiato, und zum Essen wählte ich einen gemischten griechischen Vorspeisenteller für 4,50 Pfund. Lecker! Wir saßen am Fenster und hatten einen herrlichen Blick auf das Meer!! Man sieht allerdings nie Boote, very seldom there are boats on the sea near Aberystwyth – why?? – weiß nicht recht warum. Ich kaufte mir neue Karrimor Laufschuhe bevor ich zu Richard Lloyds Friseur ging!! The best hairdresser in town, was meinen Geschmack anbetrifft!! Meine Frisur wird nun so ähnlich wie auf dem Bild oben. James, der mir die Haare macht, arbeitete in Bristol bei Tony & Guy, er versteht wirklich was vom Haareschneiden. Zum Schluß ging er noch mit dem Glätteeisen, the straighteners durch mein Haar. Cool!

Bei Dorothy Perkins kaufte ich mir noch eine Kette, a little Accessory; mache ich immer, wenn ich gerade vom Friseur komme, alle vier Wochen!!

Die Rückfahrt mit dem Zug war dann wieder sehr anstrengend beziehungsweise stressig, denn der Schaffner wollte mich erst gar nicht einsteigen lassen. Der Zug sei voll!! Ich müßte aber nach Hause!! Ich hätte sonst 2 Stunden warten müssen…Oh dear! Ich glaube ganz ehrlich, der Zug transportierte wirklich mehr Personen, als eigentlich sicher war. Das nächste Mal lieber wieder mit dem Auto! Mit dem Rad komme ich nicht nach Aberystwyth. Ich bräuchte vielleicht 40 Minuten, aber es gibt keinen Radfahrweg und an den Straßen keine Seitenstreifen. Es wäre einfach zu gefährlich…Still I had a very nice day in Aberystwyth, no work for a change.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.