Geld & Versicherungen

Was sind eigentlich Bitcoins und wie funktionieren binäre Optionen? Wer sein Geld anlegen oder gut investieren möchte, findet hier die passenden Informationen.

Der Preis der Eitelkeit

Als hätten sie nicht schon genug Probleme! 3.600 Stellen sollen bis 2008 abgebaut sein. Damit sollen 100 Millionen Euro Personalkosten eingespart werden. Weitere 150 Millionen Euro Einsparung soll bei den Sachkosten erreicht werden. Eben erst erworbene Schiffe werden wieder verkauft. Möglicherweise erfordert die Situation gar das Ansetzen von Abschreibungen auf den Firmenwert. Die Bilanz des TUI-Konzerns wird bescheiden aussehen.

Erfahren Sie mehr »

Mehdorn ist eben ein Kleingeist

Als Maschinenbauingenieur, aber ewig nicht in dem Beruf tätig, besetzte Mehdorn einen Posten, der eigentlich keinen Techniker, sondern jemanden mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund benötigt haben würde. Mehdorn ist der umstrittenste Bahnchef aller Zeiten. Sämtliche Rücktrittsforderungen sind allerdings an ihm abgeperlt. Merkbefreit scheint er also überdies zu sein. Das ist nicht schlecht (aus seiner Sicht). Man kann viel freier agieren, wenn man weniger checkt. Und jetzt agiert er wieder...

Erfahren Sie mehr »

BWL für Doofe, Folge 1

Merksatz 1: Steigt die Nachfrage nach einem Produkt, das theoretisch in unbegrenzter Zahl hergestellt werden kann, sinkt dessen Preis. Merksatz 2: Steigt die Nachfrage nach einem Produkt, das nicht in unbegrenzter Zahl hergestellt werden kann, das also limitiert ist, steigt dessen Preis. Einfach oder?

Erfahren Sie mehr »

I gea net zu IKEA

sollte sich der handelsübliche Italiener heutzutage sagen. Denn bei IKEA gibt es keine Jesusfiguren im Festtagssortiment. Dafür gibt es Strohböcke und kleine Zen-Gärten als Weihnachtsdekoration. Wie SpOn berichtet, treibt das einige Pastarde dermaßen auf die Palme, äh Tanne oder was da in Betlehem gestanden haben mag, dass die direkt einen Boykottaufruf rausgegeben haben.

Erfahren Sie mehr »

Die Verbreitung von Angst und Heuschrecken

Machen Finanzinvestoren Unternehmen wirklich fit für die Zukunft? Oder füllen sie nur ihre eigenen Konten, während die übernommenen Unternehmen abgegrast zurückgelassen werden? Worum geht es privaten Finanzinvestoren, sog. Private Equities wirklich, wem sind sie verpflichtet und wie wickeln sie ihre ehrbaren Geschäfte ab?

Erfahren Sie mehr »

Logbuch Shanghai (1) – Nach dem Fest

Back to normal (was man in dieser Stadt so normal nennt...) - auf Chinas Strassen regt sich wieder Leben, der Mond nimmt wieder ab, die Bäckereien füllen ihre Auslagen, die Verdauung normalisiert sich. Kurz: das Mondfest ist vorbei.

Erfahren Sie mehr »

OpenBC wird chinesisch

Netzwerken ist ganz klar eine chinesische Erfindung. Das Wörtchen "Guanxi" benutzen viele Chinesen zwar nur noch hinter vorgehaltener Hand als Synonym für Vetternwirtschaft, doch seine Kraft ist ungebrochen. Mit Guanxi geht vieles, ohne - läuft gar nichts. Da ist es nur konsequent, dass die internationalen Netzwerker von OpenBC sich dem chinesischen Markt anpassen. Aus OpenBC wird - XING.

Erfahren Sie mehr »

Go get me a piece of China!

Shanghai!? Kaufen - egal was! Shanghai wächst wie verrückt und macht die Investoren wild. Auf dem asiatischen Immobilienmarkt ist Chinas Businesscity jetzt auf Platz 2. Längst zieht Stadt gleich mit traditionellen Spitzenstandorten wie Singapur und Tokyo. Allen Bremsversuchen der chinesischen Regierung zum Trotz wird in den kommenden Jahren weiter ausländisches Kapital auf den Immobilienmarkt fließen. Eine Studie des Urban Land Institute ULI und PricewaterhouseCoopers PWC sieht Shanghai als eine der fünf begehrtesten Städte Asiens.

Erfahren Sie mehr »