Germany Revisited (1): Tierpark Siebeneichen

Der Truthahn mit seinem Hautlappen am Schnabel stolziert daher und wackelt bedeutungsvoll mit dem Kopf. Dem gehts ja auch gut hier, schließlich wird er nicht fürs Erntedankfest fett gezüchtet. Er teilt sich sein Freilaufgehege mit einem amerikanischen Riesenhuhn, Jersey Giants genannt, das 1922 in Amerika gezüchtet wurde. Die Hähne können bis 6 kg schwer werden. Wenigstens sind die beiden Landesgenossen so zusammen.

Nebenan stakst der weisse Nandu durchs Gelände. Auch sein Herkunfstland sind die Vereinigten Staaten, genauer gesagt Südamerika, was sich in der lateinischen Bezeichnung Rhea americana nachvollziehen lässt. Er ist mit 1,7 m der grösste Laufvogel Amerikas. In Siebeneichen kann man eine weisse Zuchtform betrachten; sonst sind die Vögel oberseits graubraun und schwärzlich und nur die Unterseite weiß. Diese originale Art der Nandus kann in einem weiteren Gehege angesehen werden.

Amerika ist natürlich nicht das einzige Herkunftsland der Tiere in diesem Tierpark. Hier gibt es auch den Sikahirsch, der in Asien beheimatet ist, Zwergschafe, die in Frankreich gezüchtet werden, das Ungarische Zackelschaf und natürlich heimische Uhus, Schneeeulen und Minischweine. Es ist eine Freude, die 385 Tiere zu sehen, einige davon vertraut, andere wiederum, wie das Känguruh, hatte ich bisher nur auf Fotos gesehen.

Zum Abschluss des Rundgangs gehe ich nochmal an das Gehege der Schwarzschwanz-Präriehunde zurück, der übrigens auch aus Nordamerika stammen. Sie sind aus ihrem Loch im Boden gekrabbelt und knabbern am bereitgelegten Mais.

Ich bin begeistert von dieser Anlage, in der ich Rehe zum Anfassen nah hatte und keine Beklemmung aufkam angesichts der Tiere hinter Gittern, wie es mir manchmal in Zoos ergeht. Es ist erstaunlich, dass sich ein solch Objekt aus privaten Mitteln selbst finanziert und die Mittelständler der Stadt Meissen und ihrer Umgebung offensichtlich ein Herz für Tiere haben. Man sieht es an der Liste der Spender, die am Eingang der Tieranlage ausgehängt ist.

Weitere Informationen:

Adresse: Siebeneichener Str. 63, 01662 Meißen

http://www.tierpark-meissen.de/

Eine Meinung

  1. marlenchen vom liebestest

    ist eigentlich schlimm, ja…
    aber ich denke die menschen brauchen das geld… und zwar unbedingt… keine ahnung, welche leute das genau machen, aber ich denke da steckt einiges an not dahinter…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.