Das Champions League Finale 2012: Bayern München gegen FC Chelsea

Das Champions League Finale 2012 des FC Bayern München gegen FC Chelsea war bereits am selben Abend mit 1,2 Millionen Anfragen ausgebucht. Durch Losziehung werden die Tickets an Gruppen und Vereinsmitglieder beider Verbände ausgelost.

Bereits drei mal wurde ein Champions League Finale (inklusive dem Europapokal der Landesmeister) in München ausgetragen. Während die ersten drei Finale im Olympiastadion ausgetragen wurden, ist es die Premiere der Allianzarena als Austragungsort für ein Champions League Finale.

Ein steiniger Weg der Bayern in das Champions League Finale 2012 „dohoam“

Durch die durchwachsene Saison 2010/2011 mussten die Bayern bereits in der Champions League Qualifikation antreten. Durch zwei unspektakuläre Spiele gewannen sie mit 1:0 und 2:0 gegen den FC Zürich. Die Gruppenphase der Champions League haben die Bayern souveräner gemeistert. Bereits am 5. Spieltag waren die Bayern durch. Nur eine Niederlage kassierten sie gegen Manchester City, welches aber auch das letzte Spiel war und die Bayern die Kräfte schonten. Dennoch reichte es nicht für Manchester City und zusammen mit dem SSC Neapel gingen die Bayern ins Achtelfinale.

Der FC Chelsea auf dem Weg in Champions League Finale 2012

Der FC Chelsea, der durch den 2. Platz in der Premier League bereits ohne Qualifikation in der Champions League war, hatte es sich deutlicher schwerer getan als der FC Bayern München. Bis zum letzten Spieltag der Gruppenphase musste Chelsea um die Achtelfinalteilnahme zittern. Durch zwei Unentschieden gegen den „Underdog“ KRC Genk und eine Niederlage bei Bayer Leverkusen, hatte Chelsea bereits gegen Valencia ein kleines Finale. Durch den 3:0 Heimerfolg und dem Patzer von Bayer Leverkusen beim KRC Genk (1:1) wurde Chelsea Gruppensieger.

Beide Teams zeigten in den Achtelfinal-Hinstpielen nerven. Der FC Chelsea verlor beim Gruppengegner der Bayern, beim SSC Neapel mit 1:3, während die Bayern beim Manchester United Ausschalter FC Basel 0:1 patzten. Chelsea rettete sich in der Rückrunde durch ein 3:1 in die Verlängerung, welches sie dann am Ende mit 4:1 für sich entschieden. Die Bayern machten zu Hause ein Schützenfest und fegten Basel mit 7:0 vom Platz.
Im Viertelfinale ließen beide Teams nichts anbrennen. Während die Bayern souverän Olympique Marseille mit jeweils zwei 2:0 Siegen nicht den Hauch einer Chance ließen,  ließ der FC Chelsea beim 2:1 Sieg bei Benfica Lissabon und dem anschließenden 1:0 Heimsieg ebenfalls den Gegner alt aussehen.

Chelsea verteidigt nur und Bayern schießt sich mit Elfmetern ins Finale

Im Halbfinale bekamen beide Teams die zwei stärksten zugelost, Chelsea musste gegen den FC  Barcelona ran, Bayern gegen Real Madrid. Beide mussten zuerst zu Hause antreten, was bekanntlich nicht ein Vorteil ist. Während Chelsea in beiden Spielen nur verteidigte und die einzigen Chancen nutzte um Tore zu machen, spielten Bayern auf Augenhöhe mit Real Madrid. Durch unzählige Schüsse an den Pfosten und an die Latte und einen verschossenen Elfmeter von Messi siegte Chelsea zu Hause glücklich mit 1:0 und machte durch ein sehr glückliches 2:2 in Barcelona den Finaleinzug perfekt und schmiss durch Verteidigen, eine 100%ige Chancenverwertung und viel Glück die beste Mannschaft der Welt aus der Champions League. Bayern gewann durch ein Last-Minute Tor zu Hause 2:1 gegen Real Madrid. In Madrid kam es nach 120 Minuten und einer 1:2 Niederlage zum Elfmeterschießen, das alles geboten hat, was ein Fan sehen will, durch 2 Treffer von Bayern und zwei gehaltenen Elfmetern von Neuer, sah Bayern wie der sichere Sieger aus, ehe Cassilas ebenfalls zwei Elfmeter gehalten hat. Allerdings zeigte Reals Ramos Nerven und schoss den Ball fast schon aus dem Stadion. Schweinsteiger erzielte den entscheidenden Sieg-Elfmeter zum 3:1 Sieg n.E. und das Finale „dahoam“ war perfekt.
Da die UEFA das Stadion mietet und diese nur die Werbung ihrer Partner akzeptiert, heißt das Stadion auch nicht Allianzarena, sondern als Ausnahme die Fußball-Arena München.
Fazit: Wie das Finale am 19. Mai ausgehen wird, ist schwer zu prognostizieren. Statistiken und Bilanzen sind auch nicht aussagekräftig und von Vergangenem ausgehen, kann man sich nur überraschen lassen. Allerdings kann man sagen, dass Bayern München, durch diesen Heimvorteil und durch die gesamte laufende Champions League Saison als Favorit angesehen werden darf.

[youtube aFKVFjS9H-E]

4 Meinungen

  1. Das wird natürlich eine klasse Sache werden für die FC Bayern Spieler. Für den Bundestrainer wird das nicht so lustig, am 22.5. steht dann auch noch das Freundschaftsspiel gegen Holland an. Bedeutet, dass die FCB-Nationalspieler nicht vor dem 24.5. zum Rest der Truppe stoßen werden.Hoffen wir, dass der FCB gewinnt, dann bringen die Jungs noch mehr Selbstbewußtsein mit zur EM…

  2. Es war nicht Alonso sondern Ramos der den Elfmeter verschoss! Peinlich…

  3. Ein Spieler Madrids hat den Elfer verschossen. Punkt.Spaß beiseite. Danke für die Info ,mein Fehler gebe ich gerne zu….

  4. schon korrigiert 😉 Die Redaktion

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.