Handy verloren? Was jetzt zu tun ist und wie Sie das Smartphone wiederfinden

Das Handy gehört mittlerweile zum wichtigsten Alltagsbegleiter vieler Menschen. Umso schlimmer, wenn das Handy verloren geht oder gestohlen wird.

Dementsprechend wichtig sind Tools, mit denen sich das Handy wiederfinden lässt. Durch Smartphones ist es erheblich einfacher geworden Handys zu orten und gleichzeitig bei Diebstahl auch zu deaktivieren.

Doch auch älteren Modellen ohne Anbindung an große App Stores können ohne Probleme wiedergefunden werden.

[youtube Drf4Xz1GdOc]

Ortungs-Dienste zur Kontrolle des Partners – sinnvoll oder gesetzeswidrig?

Handy verloren: Das ist jetzt zu tun!

1

Handy orten lassen

Speziell für ältere Modelle empfiehlt es sich einen Ortungsdienst in Anspruch zu nehmen. Teilweise bieten Mobilfunkanbieter einen derartigen Dienst mit an, wenn das Handy verloren ging. Ein günstiger Dienst ist Handy Ortung. Dabei wird über die GSM Daten das Handy gesucht. Der Dienst funktioniert bei fast jedem deutschen Mobilfunkanbieter und ist auch für ältere Geräte. Ein bestimmtes Kontingent an Gratis Ortungen ist bei dem Dienst dabei. Die Ortung per GSM ist zwar nicht die Genauste. Die Genauigkeit hängt davon ab, wie dicht Mobilfunkmasten beieinander stehen. In Städten ist diese Art der Ortung etwas genauer. Die Ergebnisse des Dienstes werden bequem und übersichtlich in Google Maps dargestellt.

2

Handy orten lassen über Google Latitude

Der Dienst Google Latitude kann dazu genutzt werden, um Freunden zu zeigen, wo das eigene Smartphone ist. Jedoch lohnt es sich diesen auch zu nutzen, wenn das Handy verloren geht. Die Apps von Latitude sind für zahlreiche Systeme wie iOS und Android verfügbar. Durch die Übersicht auf der Seite von Latitude kann ganz schnell auch der Standort des eigenen Gerätes gefunden werden. Um eine größtmögliche Genauigkeit zu erzielen sollte GPS, sofern vorhanden, am eigenen Smartphone aktiviert sein. So kann ganz einfach das Gerät lokalisiert und gefunden werden. Nachteil: Ist GPS aktiviert geht der Akku schneller in die Knie.
[youtube TsnpySd3Oi4]

3

AndroidLost hilft beim Wiederfinden von Android Smartphones

Auch andere Apps können dabei helfen, das eigene Smartphone wiederzufinden. Eine App ist AndroidLost, die für das Smartphonebetriebssystem konzipiert wurde. Die App erlaubt es das Gerät über eine Google Map zu orten. Zudem können die Daten des Gerätes ausgelesen werden, sodass eine Sperrung möglich ist. Außerdem können wichtige Daten wie Adressen, Anruflisten und SMS gelöscht werden. Wichtig ist zudem, dass Fotos mit der im Smartphone verbauten Kamera geschossen werden können. Dadurch lässt sich eventuell die Umgebung, in der das Gerät verloren wurde, erkennen. Für Android Lost muss zur Ortung ein PC, Tablet oder Smartphone mit Internetanbindung verfügbar sein. Zudem muss der Nutzer bei dem Dienst registriert sein.
[youtube P7S1REjwqyA]

4

Das Smartphone durch die richtigen Schritte schützen

Wenn das Smartphone oder Handy verloren gegangen ist, sollten zudem einige Schritte unternommen werden, damit zum Beispiel der Handyvertrag nicht durch Dritte missbraucht werden kann. Ein Schritt ist die SIM Karte sperren zu lassen. Das geht in der Regel über die Supporthotline des Mobilfunkanbieters. Zudem sollten die Daten auf dem Smartphone gelöscht werden. Über einen Internetanschluss kann auf das Smartphone zugegriffen werden. Zusätzlich lässt sich auch das Gerät sperren, sodass eine Benutzung unmöglich ist. Wie das geht, entnehmen Sie am besten der Anleitung Ihres Smartphones.

5

Wichtig: Bereiten Sie sich auf einen möglichen Verlust oder Diebstahl vor

Ein wichtiger Punkt: Bevor das Smartphone verloren gehen könnte, sollte auf jeden Fall ein Backup angelegt werden. Passende Programme zur Durchführung sind in der Regel entweder enthalten oder ganz einfach kostenlos über die App-Stores der Geräte erhältlich. Alternativ gibt es mittlerweile auch Möglichkeiten, ganz einfach die Daten in einer Cloud zu speichern. Dementsprechende Systeme bietet Apple mit der iCloud und Google bei Android mit der Verknüpfung zu einem GMail Konto. So sind zumindest Adress- und Telefondaten gesichert. Teilweise werden auch Fotos, Videos und Nachrichten durch die Synchronisation mit übertragen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.