Die besten Navi-Apps für Android und Apple

Einer Studie des Branchenverbands Bitkom zufolge besitzt mittlerweile jeder dritte Deutsche ein Smartphone. Auf den meisten Geräten läuft entweder Googles Betriebssystem Android oder Apples iOS, welches auf iPhone und iPad zum Einsatz kommt. Die Zeichen der Zeit haben natürlich auch Navi-Hersteller unlängst erkannt und setzen deshalb vermehrt auf die modernen Reisebegleiter als Zugpferd der automobilen Navigation. Die Folge: Sowohl auf dem Marktplatz von Google Play als auch im App Store findet sich eine schier unüberschaubare Flut an potentiellen Navigations-Apps, die um die Gunst der Kunden buhlen.

Unter den folgenden sechs Navigations-Apps für Android-Handys und iPhone findet sich für jeden Bedarf der passende Begleiter.

Navigations App für Apple und Android: So wird's gemacht!

1

Navigon

Als eine der beliebtesten Navigations-Apps für Vielfahrer hat sich Navigon herausgestellt. Mit vielen Funktionen und aktuellen Karten für alle Regionen ist das Programm ein zuverlässiger Navi-Ersatz. Mit 59,95 Euro für das Europa und 49,95 Euro für das DACH-Kartenpaket ist es jedoch auch die teuerste der hier vorgestellten Android- und iOS-Apps.
Software: Onboard Navigon für Android Navigon für iPhone
[youtube KMPMvc-pztA]

2

Sygic

  1. Die erfolgreichste kostenpflichtige Navigations-Anwendung überzeugt durch eine Vielzahl von Funktionen und kann sich durch einige optische Highlights von der Konkurrenz abheben. Die bewährten TomTom-Karten stellen zudem eine hohe Qualität und Aktualität der Routen sicher. Für das Europa-Kartenpaket verlangt der Hersteller 49,99 Euro, die DACH-Version ist bereits für günstige 19,99 Euro erhältlich. Eine Woche lang lässt sich die App kostenlos ausprobieren.
  2. Software: Onboard Sygic für Android Sygic für iPhone
[youtube x47hJy4tjDs]

3

CoPilot

  1. Die Navigations-App von ALK Technologies ist sowohl in der spärlicheren Lite- als auch in der umfangreichen Premium-Version erhältlich. Von 3D-Ansicht, Fotonavigation, Fußgängermodus bis hin zum Fahrspurassistent bringt die Anwendung alles mit, was Vielfahrer benötigen. Das Europa-Paket der Premium-Version ist mit 37,49 Euro derzeit günstiger zu haben als die Lite-Variante. Etwas teurer wird es allerdings für iPhone-Besitzer: Sie müssen 44,99 Euro auf den virtuellen Ladentisch legen.
  2. Software: Onboard CoPilot für Android CoPilot für iPhone
[youtube vqmICm02FC4]

4

Google Maps

  1. Auf dem heimischen Computer längst etabliert, hat sich Google Maps auch auf Smartphones einen Namen gemacht und ist zur meistgenutzten Navigations-App für Android überhaupt avanciert. Zwar bietet die Anwendung eine überschaubare Anzahl an Funktionen, dafür führt sie stets zuverlässig ans Ziel und steht kostenlos zum Download bereit.
  2. Software: Offboard Google Maps für Android Google Maps für iPhone
[youtube Y7yN2EK7ahU]

5

Waze

  1. Mit einem bislang völlig einzigartigen Konzept buhlt Waze um die Gunst der Smartphone-Besitzer. Die kostenlose Navi-App setzt vollständig auf soziale Aspekte unter den Fahrern, um topaktuelle Informationen zur Straßenlage bieten zu können. So können Nutzer innerhalb weniger Sekunden Staus, Polizeifallen oder Unfälle mitteilen. Dank der großen Community funktionieren die nutzergestützten Verkehrshinweise auch tadellos. Einzig die sehr kindliche Optik dürfte nicht jedermanns Geschmack treffen.
  2. Software: Offboard Waze für Android Waze für iPhone
[youtube 8qQux6-Cqig]

6

Route 66

  1. Der für eine Offboard-App ohnehin schon beachtliche Funktionsumfang lässt sich mit dem Upgrade auf die Premium-Version von Route 66 noch einmal steigern. Wer nicht die Katze im Sack kaufen möchte, kann sich 30 Tage lang selbst ein Bild von den kostenpflichtigen Features machen. Doch auch die kostenlose Anwendung bietet alles, was Gelegenheitsnutzer für eine sichere Fahrt benötigen.
  2. Software: Offboard Route 66 für Android Route 66 für iPhone (erscheint in Kürze)
[youtube VXZ6Hj2IOPE]

Tipps und Hinweise

  • Eine entscheidende Frage sollte bereits im Vorfeld geklärt werden: Kommt die App für Android und iOS tagtäglich für weite Strecken zum Einsatz, oder soll sie lediglich ab und an für die Sonntagsfahrt zu Verwandten genutzt werden? Für Vielfahrer bietet sich eine Onboard-App an. Der große Funktionsumfang kann mit handelsüblichen Navigationssystemen weitestgehend Schritt halten und außerdem benötigen die Programme nur wenig Speicherplatz und keine permanente Internetverbindung. Diese Qualität hat aber auch ihren Preis: Mindestens 30 Euro sollten Autofahrer in die Hand nehmen, um künftig sicher ans Ziel geführt zu werden. Die günstigere Alternative sind Offboard-Apps. Meist kostenlos kommen diese zwar mit häufig deutlich weniger Funktionen daher, die Zuverlässigkeit steht den kostenpflichtigen Pendants jedoch in nichts nach. Eine ausreichende Datenflatrate sollte allerdings vorhanden sein, da eine Internetverbindung Pflicht ist.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.