Real Madrid gegen Bayern München: Das Treffen der Giganten!

Für den FC Bayern steht die nächste große Bewährungsprobe an. Nur knapp eine Woche nach dem nationalen Meisterschaftsduell bei Borussia Dortmund geht es für die Süddeutschen um nicht weniger als den Einzug ins bedeutendste Endspiel des weltweiten Klubfußballs – welches auch noch in der heimischen Allianz-Arena ausgetragen wird! Die Titelambitionen des deutschen Rekordmeisters haben allerdings in genau diesen vergangenen sechs Tagen einen herben Dämpfer erhalten. Wie schon in den Jahren 1999 und 2010 ist der lang gehegte Traum vom Triple ausgeträumt: dem Gewinn von Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League innerhalb einer Saison. Die Aufholjagd auf Dortmund wurde durch das 0:1 im besagten direkten Duell in der Bundesliga jäh beendet. Ein uninspiriertes 0:0 gegen den FSV Mainz stellt die Weichen endgültig in Richtung Meisterschale für den BVB. Die Bayern können sich also nun auf die beiden Pokalwettbewerbe konzentrieren. Zahlt sich dieser Vorteil aus oder werden sie am Ende womöglich mit leeren Händen dastehen?

[youtube eV-qxZpIle0]

Real Madrid gegen Bayern München: Der FCB zwischen Hoffen und Bangen

Eigentlich zeigte sich für die in die Rückrunde so miserabel gestarteten Bayern ein deutlicher Aufwärtstrend. Pünktlich zu den entscheidenden Champions-League-Wochen gegen Real sollte die Mannschaft von Jupp Heynckes ihre Topform gefunden haben. Die Siegesserie in der Bundesliga und die souveränen Erfolge in den jüngsten europäischen Begegnungen gegen Basel und Marseille wiesen diesem Trend auch scheinbar eindeutig den Weg. Nun aber der fatale Rückschlag gegen Dortmund und das Gefühl, dass die Form bei weitem noch nicht so stabil ist, wie man es gern hätte beim Rekordmeister. Gerade die Führungsspieler und Erfolgsgaranten wie Arjen Robben und Mario Gomez tauchten merkwürdigerweise in wichtigen Partien dieser Saison etwas unter oder waren gar wie im Fall des Niederländers die tragischen Helden. Jupp Heynckes scheint sein Team nun besonders auf Real Madrid vorzubereiten und einzuschwören. Gegen Mainz rotierte er in gewohntem Maße kräftig, ließ dabei zwar recht erfolglos einigen Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance, konnte andererseits aber Stammspielern eine dringend benötigte Pause gönnen, um sich neu zu sammeln. Ob dies aber reicht, um sich spielerisch dem Weltklasseteam von Real entgegen zu stemmen und vor allem dem psychischen Druck stand zu halten, womöglich alle Titelchancen zu verspielen, ist nach den sehr unterschiedlichen Eindrücken der letzten Wochen doch recht fraglich.

Real Madrid gegen Bayern München: Die Situation der Königlichen vor dem Gigantenduell

Etwas tröstlich für die Bayern ist wahrscheinlich die Tatsache, dass es den „Königlichen“ aus der spanischen Hauptstadt nervlich nicht viel anders gehen wird. Dem verhassten Rivalen FC Barcelona wollte man schließlich in diesem Jahr die wichtigsten Titel abjagen. Waren die Katalanen doch in den jüngsten Spielzeiten den Madrilenen fast immer ein Stück voraus. In der spanischen Meisterschaft sah es auch lange sehr gut aus. Doch die ursprünglich zehn Zähler Vorsprung sind zusammen geschrumpft auf gerade noch vier Pünktchen. Barca hat noch das leichtere Restprogramm und darf im Classico gegen Real zu Hause antreten. Umso mehr braucht die berühmteste Mannschaft der Welt als Motivation für das nervenaufreibende Meisterschaftsrennen ein Erfolgserlebnis gegen die Bayern. Und natürlich will man Barcelona liebend gerne auch noch im Champions League-Endspiel herausfordern. Unbestritten ist sicherlich die spielerische Klasse der Königlichen. Nicht nur Superstar Cristiano Ronaldo, auch Mittelfeldregisseur Kaka, der deutsche Himmelsstürmer Mesut Özil, Weltklassekeeper Iker Casillas und Sturmknipser Karim Benzema haben die Fähigkeiten, ein Spiel allein zu entscheiden. Doch eine gut organisierte Defensivreihe kann sicherlich auch einen Sturmlauf der Madrilenen überstehen und die Abwehr von Real ist im Gegensatz dazu nicht unüberwindbar. Bayerns Situation ist also nicht aussichtslos. Sicher ist aber, dass man natürlich eine absolute Topleistung braucht, um einer der besten Mannschaften die Stirn bieten zu können.

[youtube ZwMfKPmhy24]

Real Madrid gegen Bayern München: Wie geht's aus?

Der FC Bayern ist in einer besonderen Mission unterwegs: Als einzige verbliebene deutsche Mannschaft können sie der spanischen Armada einen Strich durch die Rechnung machen. Nicht weniger als fünf Vereine der Primera Division befinden sich noch in Champions und Europa League. Nicht unmöglich sind daher zwei komplett spanische Endspiele, welche die derzeitige Vorherrschaft der Iberer auf Klubfußballebende untermauern würden. Die englische Premier League wäre abgelöst und die spanische Nationalelf womöglich gut gestärkt für die Europameisterschaft. Doch die Bayern können bei Abruf einer optimalen Leistung ihre gute Bilanz gegen Real fortsetzen. In bislang neun direkten Duellen gegen den oft übermächtig scheinenden Gegner gingen die Bayern nach Hin- und Rückspiel immerhin fünfmal als Sieger hervor. In den 18 Spielen gewannen die Münchener zehnmal, während Real nur sechs Siege zu verbuchen hat. Diesmal wird es allerdings nicht ganz reichen. Einem 0:2 im Hinspiel können die Bayern nur ein 2:1-Rückspielerfolg entgegen setzen.

2 Meinungen

  1. Das wird heute Abend ein Hammerspiel. Der englische Schiri wird großzügig pfeifen und es wird sicherlich einige bösartige Attacken gegen Robben/Ribery bzw. Ronaldo etc. geben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.