Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach: Endspurt um den Titel

Der Fußballrausch im Revier reißt in diesen Tagen nicht ab. Nach dem 1:0-Triumph über den FC Bayern und dem süßen 2:1-Erfolg im Derby beim FC Schalke soll nun im dritten Spitzenspiel binnen weniger Tage für Borussia Dortmund der letzte Schritt zur erneuten Meisterschaft folgen.

Gegner ist die andere Borussia aus Mönchengladbach, welche eine bemerkenswerte Saison hinlegt und die direkte Champions-League-Qualifikation nach dem überzeugenden 3:0 gegen den 1. FC Köln noch nicht abgeschrieben hat. Wer rückt seinem Traum am kommenden Samstag am nächsten?

Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach: Krönung einer herausragenden Fohlen-Saison?

Würde in diesen Tagen nicht der BVB alle mit seinem Powerfußball begeistern und der FC Bayern obendrein dem deutschen Fußball in der Champions League zu neuen Höhenflügen verhelfen, so müssten die Gladbacher eigentlich als „Mannschaft des Jahres“ gewürdigt werden. Es kann gar nicht oft genug erwähnt werden, welche Leistung der Schweizer Trainer Lucien Favre mit seiner Truppe vollbracht hat. Es ist ziemlich genau ein Jahr her, dass Gladbach den damals ebenfalls angehenden Meister Dortmund als Tabellenletzter empfing, überraschend 1:0 gewann und schließlich dem Abstieg noch gerade so von der Schippe springen konnte. In dieser Saison zeigte die Elf dann was sie imstande ist, zu leisten und der immer noch bestehende 4. Platz zeigt, dass die Anfangserfolge keine Eintagsfliegen waren. Gladbach hat mit Marc-Andre ter Stegen ein großes Torwarttalent zwischen den Pfosten, mit Dante einen umsichtigen Abwehrchef und mit Marco Reus einen spielgestaltenden und torgefährlichen Mittelfeld-Antreiber zugleich. Doch damit sind noch lange nicht alle Helden aufgezählt. Wer hätte schließlich gedacht, dass Spieler wie Patrick Herrmann, Tony Jantschke, Roman Neustädter oder der in die Jahre gekommene Mike Hanke eine solche Topform erreichen würden um die Borussia zu dem zu machen was sie ist: eine perfekt harmonierende Einheit. Dies bezeugt einmal mehr auch die Leistung des Trainers, denn die taktische und mentale Einstellung macht den Erfolg dieser neuen Fohlen-Truppe aus. Und da Reus und wahrscheinlich auch Dante den Verein verlassen werden, braucht es auch unbedingt weiterhin dieses besonderen Teamgeists, gerade wenn man im nächsten Jahr den Spagat zwischen internationalem und nationalem Geschäft bewältigen will. Freilich gibt es bei den Niederrheinern auch noch Schwächen zu erkennen. So ist das Offensivspiel in erster Linie auf ein starkes Konterspiel ausgelegt. Gegen tief stehende Mannschaften wirkt die Truppe dagegen oft ratlos. Ohne dieses Problem hätte Gladbach wohl sogar bis zum Ende ganz oben mitspielen können, denn die Defensive ist nationale Spitzenklasse. Nun gilt es, in den letzten drei Spielen noch einmal alle Kräfte zu bündeln, um den Angriff auf Platz 3 zu wagen. Die zwei Auswärtsspiele in Dortmund und Mainz kommen den Borussen dabei für ihre Taktik nicht ungelegen…

[youtube 2eK7NWXXPo8&feature]

Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach: Fertig machen zur Meisterfeier?

Wenn es nach den Fans der Schwarz-Gelben geht, ist alles angerichtet. Auf den Tag, an dem die Dortmunder Borussia aus eigener Kraft ihren Meistertitel verteidigen kann, fällt ein Heimspiel. Die beiden schwersten Spiele gegen Bayern und Schalke endeten mit Siegen. Alles spricht also dafür, dass man in Dortmund nach dem Spiel gegen die andere Borussia feiern darf. Wirklich alles? Sollte die schier unglaubliche Serie, in der der BVB unbezwungen ist, ausgerechnet jetzt reißen?

Es gibt zwei Szenarien, unter denen das passieren kann. Entweder die Gladbacher erwischen nochmals einen solchen Sahnetag wie sie ihn schon einige Male in der aktuellen Saison hatten. Oder bei den Dortmundern schleicht sich trotz aller Euphoriebremsen durch Trainer Jürgen Klopp einmal ein Fünkchen Überheblichkeit ein. Jedoch: selbst wenn es gegen Gladbach schief geht, wird dem BVB wohl keiner mehr den Titel nehmen. Die Bayern werden sich nach dem 2:1-Hinspielsieg über Real Madrid einzig auf die Champions League konzentrieren und in der Liga möglicherweise noch weitere Punkte lassen. Dortmund kann dagegen gänzlich befreit aufspielen. Und mit Kaiserslautern und Freiburg stehen anschließend sehr gut machbare Gegner auf dem Spielplan.

Fazit: Borussia Mönchengladbach wird gegen den BVB ein wenig mehr in die Waagschale werfen als die Dortmunder selbst. Diesen fehlt nach den schweren letzten Partien ein wenig die volle Kraft. Sie halten aber dennoch mit spielerischer Qualität dagegen, wollen schließlich den Heimnimbus wahren und ihren Fans die große Meisterschaftsfeier im eigenen Stadion schenken. Daraus wird zunächst jedoch nichts. Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach endet 2:2.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.