Peter Schmeichel: Dänemarks Torwartlegende im Interview mit Fußball-Bloggern

1992 erlebte die Fußballwelt eine selten gesehene Sensation: Das dänische Team war erst durch den Ausschluss Jugoslawiens in das Teilnehmerfeld der Europameisterschaft in Schweden gerückt und holte prompt den Titel. Auf dem Weg dorthin besiegten die unbeugsamen Skandinavier schließlich auch die Niederlande und Deutschland. Mittendrin im Geschehen war damals der legendäre Torwart der „Wikinger“, Peter Schmeichel. Er war auch ein weiteres Mal teilnehmender Akteur, als einer deutschen Mannschaft eine bittere Niederlage zugefügt wurde: 1999 stand er im Tor von Manchester United, bei deren berühmten Last-Minute-Triumph über Bayern München im Champions-League-Endspiel. Nun ist Schmeichel offzieller Fan-Botschafter des Europameisterschafts-Sponsors Carlsberg und beantwortete als solcher eine halbe Stunde lang ausführlich alle Fragen von Fußball-Bloggern aus ganz Europa.

Peter Schmeichel im Interview: Über Anforderungen an heutige Torhüter

Als ehemaliger Torwart von Weltklasseformat hat Peter Schmeichel natürlich klare Vorstellungen von den Fähigkeiten eines guten Keepers. Zunächst brauche dieser eine passende physische Ausstattung, also ausreichende Größe und Masse, um das Tor möglichst gut abzudecken. Darüber hinaus müsse er allerdings auch beweglich und reaktionsschnell sein, um den unterschiedlichen Bedrohungen durch Schüsse und Kopfbälle spontan begegnen zu können. Schließlich sind aber auch eine gute Ballkontrolle bei Flanken, Abwürfen und Abstößen, eine hohe Spielintelligenz für den Spielaufbau sowie gute kommunikative Fähigkeiten wichtig. Neben Spaniens Nationaltorhüter Iker Casillas von Real Madrid sieht Schmeichel diese Fähigkeiten besonders in Bayerns Manuel Neuer vereinigt, den er in verschiedenen Spielen der letzten beiden Saisons beobachten konnte und dem er eine weiterhin große Karriere voraussagt.
[youtube exHqxuZtRgU]

Dänemarks Torwartidol versuchte sich auch an der Frage, warum in den letzten Jahrzehnten Deutschland so erfolgreich bei der Ausbildung von Weltklassekeepern war, während England schon lange keinen solchen mehr hervorgebracht hat. Schmeichel bezeichnete dieses Phänomen als „mysteriös“, stellte aber immerhin einige Vermutungen an: Demnach komme es besonders darauf an, welche Fußballidole in einem Land aufgebaut würden. In Deutschland möge es durch die Vielzahl an Weltklassekeepern in den letzten Jahren immer wieder Kinder und Jugendliche geben, die diesen nacheifern wollen und damit auch Ansehen erringen können. In England sei es dagegen eventuell eher eine Bestrafung unter Jugend- und Straßenmannschaften, ins Tor gestellt zu werden, weil er als Feldspieler zu wenig taugt. Unabhängig davon hofft Schmeichel aber für England auf Joe Hart als einen, der schon jetzt sehr stark ist und in Zukunft Englands Nationaltor für eine längere Zeit sichern wird. Er sei ein Mann, der das Torwartdesaster der Engländer durchbrechen könne.

Peter Schmeichel über seine aktive Zeit

Mehrere Blogger interessierten sich für den Bezug, den Peter Schmeichel zu ihrem jeweiligen Land besitzt und er plauderte daraufhin etwas aus dem Nähkästchen. Mit Portugal verbinden ihn mehrere aufregende Duelle. Während damals die großen Gegenspieler Figo oder Rui Costa hießen, wäre Schmeichel jetzt auch heiß darauf, sich mit Cristiano Ronaldo oder Nani zu messen, gerade weil die Dänen zuletzt wiederum mehrere Pflichtspiele mit den Portugiesen zu bestreiten hatten und bei der EURO 2012 erneut aufeinander treffen.

Doch auch zu einem fußballerisch relativ unbedeutenden Land wie Lettland, hatte Schmeichel Erinnerungen. Direkt nach dem Europameisterschaftstitel in Schweden, den er wenig überraschend als seinen größten Erfolg bezeichnet, musste Dänemark nach Lettland und rang sich dort ein dürftiges 0:0 ab. Später verpasste man auch die Qualifikation zur Weltmeisterschaft in den USA. Schmeichel berichtete, dass Lettland seiner Mannschaft die Lehre erteilt hatte, dass jeder Sieg von nun an besonders hart erkämpft werden müsse, gerade weil die Gegner von nun an viel motivierter sein würden, nicht mehr gegen Dänemark, sondern gegen die beste Mannschaft Europas zu spielen.
[youtube CpncYhTQcb0]

Über die EURO 2012

Als Spieler, der eine Menge Europameisterschaftspartien bestritten hat und dementsprechend große Erfahrung besitzt, äußerte sich Schmeichel auch zu den aktuellen Teams. Und tatsächlich sieht er das deutsche Team als aussichtsreichstes für den Titel an. Spanien habe zwar ebenfalls wieder gute Chancen, müsse aber wieder auf das grandiose Mittelfeld des FC Barcelona vertrauen und dieses scheine im Moment schon etwas müde zu sein, zumal noch eine lange Restsaison bis zum Champions-League-Finale bevorstehe. Deutsche Spieler profitierten hingegen von einer kürzeren Saison und Joachim Löw könne mittlerweile aus einem riesigen Pool hochbegabter Spieler auswählen. Die Leistungen der letzten Spiele haben Schmeichel jedenfalls beeindruckt (die jüngste Niederlage gegen Frankreich hatte er zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht gesehen).

Für sein eigenes Team aus Dänemark sieht die Torwartlegende trotz der schweren Gruppe noch nichts verloren. Zwar müsse man schwer damit rechnen, dass Deutschland Platz 1 einnehmen werde, doch dahinter sei zwischen den Niederlanden, Portugal und Dänemark alles offen. Die Dänen müssten aber darauf hoffen, dass sie keine wichtigen Ausfälle zu verzeichnen hätten, etwa von Daniel Agger, Christian Eriksen oder Dennis Rommedahl, da der Spielerpool doch deutlich kleiner sei als beispielsweise in Deutschland. Insbesondere der Offensivallrounder Nicklas Bendtner sei ein Schlüsselspieler, auf den man nicht verzichten könne. Gleichwohl sei er bei der Auslosung geradezu geschockt gewesen und hätte sich doch zunächst etwas einfachere Aufgaben gewünscht. Andererseits sei eine Europameisterschaft nunmal ein Treffen der besten Mannschaften der Welt und da müsse man mit starken Gegner rechnen.

Sein Sohn Kasper Schmeichel ist übrigens auch Torwart. Der 1986 geborene, derzeit bei Leicester City unter Vertrag stehende Schmeichel-Nachwuchs gilt als großes Talent auf seiner Position.
[youtube Yt3XjrWp__A&feature]

Eine Meinung

  1. Hallo,ein wirklich toller Torwart mit geilen Paraden :)Gruß Hans

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.