Auto Blog

Hier dreht sich alles um Pferdestärken und die neusten Modelle. Von Jaguar bis Volkswagen sind alle Automarken dabei!

Suzuki Kizashi – ein Vorgeschmack auf die Zukunft

Auf der New York International Autoshow hat Suszuki mit dem Kizashi III. zum Angriff auf die Mittelklasse geblasen. Den etablierten deutschen Führungskräften wie dem 3er von BMW oder dem Audi A4 soll ab 2010 das Fürchten gelehrt werden und irgendwie kann man sich dem Concept-Car von Suzuki nicht vollkommen verschließen.

Erfahren Sie mehr »

Nissan Cube – ein Würfel auf Rädern

In Japan rollt der „Würfel“ schon seit mehr als drei Jahren auf den Straßen und hat sich dank seines unglaublichen Raumvolumens einen ganz besonderen Status erarbeitet. Der Nachteil des Cubes, das Design, hat sich inzwischen ins Gegenteil verkehrt und ist jetzt der absolute Pluspunkt, auch wenn das Auto allen Trends der vergangenen Jahre trotzt. Und nun möchte Nissan mit dem Cube den europäischen Markt erobern und es würde nicht verwundern, wenn der Cube auch hier bald seine Fans finden wird.

Erfahren Sie mehr »

Spyker C8 Aileron – stilsicherer Sportwagen

„Nulla tenaci invia est via“ - „für den Hartnäckigen ist kein Weg unpassierbar“ Unter diesem Firmenmotto eroberte Spyker die Welt der sportlichen Zweisitzer. Mit dem Spyker C8 Aileron, den man auf dem Genfer Autosalon vorgestellte, hat die niederländische Firma diesen Anspruch wieder einmal eindrucksvoll unterstrichen. Muss man aber auch, wenn man in einer Klasse mit dem Porsche 911, Ferrari 599 GTB oder dem Mercedes SL 65 AMG bestehen möchte.

Erfahren Sie mehr »

Brilliance BS2

Die Golf-Klasse gilt als eine der heiß umkämpften Klassen überhaupt. Nun möchten in diesem Segment auch die chinesischen ein Wort mitreden und werden vermutlich ab dem Spätherbst mit dem Brilliance BS2 punkten wollen. Wie die meisten asiatischen Hersteller überzeugt das Auto weder durch ein auffälliges Design, noch durch technische Finessen. Im Vordergrund stand eine kostengünstige Herstellung und solide Verarbeitung, die auch auf dem deutschen Automarkt ihre Liebhaber finden werden.

Erfahren Sie mehr »

Genfer Autosalon – ein erstes Fazit

Zwar öffnet der Genfer Autosalon noch bis zum Sonntag seine Tore, aber schon jetzt lassen sich die ersten Tendenzen festhalten. Das Kleinwagensegment hat aufgrund der spritsparenden Technik bei den Besuchern sehr viel Zuspruch gefunden. Zudem interessieren sich die Käufer immer mehr für kompakte SUVs, die zwar über ein bulliges Äußeres verfügen, aber trotzdem nicht zum Dauergast an den Tankstellen werden. Natürlich sorgten auch die spektakulären Sportwagen und Studien wieder für Aussehen, allerdings werden sind sie nur der sehr betuchten Käuferschicht vorbehalten.

Erfahren Sie mehr »

Mercedes SL

Einen Klassiker zu verbessern, ist immer schwer. Vor allem, wenn er so einen erfolgreichen Vorfahren wie den Mercedes SL hat. Aber mit dem Neuen, der am 5. April in die Show-Rooms rollt, ist den Mercedes-Benz Ingenieuren und Designern ein guter Wurf gelungen.

Erfahren Sie mehr »

Wolf im Schaafspelz

Wenn Sie dieses Bild im Rückspiegel haben, sollten Sie schnellstmöglich einen Spurwechsel durchführen. Denn gegen den Audi RS 6 Avant ist ein Porsche 996 ein untermotorisiertes Fortbewegungsmittel.

Erfahren Sie mehr »

Kampf gegen Preistreiber

Haben Sie auch so eine kuriose Mail bekommen mit einer PowerPoint-Präsentation? In dieser Präsentation werde alle eMail-Empfänger aufgefordert nicht mehr bei zwei bestimmten Mineralölherstellern ihren Sprit zu kaufen.

Erfahren Sie mehr »

E 300 BLUETEC | E 350 CGI

Stuttgart 07.11.07 | Autos können in Deutschland nicht mehr nur über Emotionen und Power verkauft werden. Die Fahrzeuge müssen auch in Sachen Umweltschutz punkten. Zwei Beispiele: Der neue Mercedes-Benz E 300 BLUETEC mit einem Verbrauch von nur 7,5 Liter Dieselkraftstoff pro 100 Kilometer. Vorbildlich in Sachen Sauberkeit: Die NOx-Grenzwerte der EU5-Norm werden mit BLUETEC-Technologie deutlich unterschritten.

Erfahren Sie mehr »

Tempo 130

Die "Welt am Sonntag" im Fahrversuch: Zwei Redakteurinnen im Wettstreit von Berlin nach Dortmund, einmal "freie Fahrt" und einmal "Tempo 130". Das Ergebnis war vorhersehbar – und schade um den verschwendeten Sprit. Es geht doch um etwas ganz anderes…

Erfahren Sie mehr »
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.