Oscar und die Dame in Rosa: Max von Sydow in packendem Drama

Oscar und die Dame in Rosa“ wurde als Briefroman geschrieben, als Theaterstück gespielt und nun vom Autor Eric-Emmanuel Schmitt selbst verfilmt. In den einzelnen Kapiteln beschreibt der Philosoph und Schriftsteller die letzten Tage eines Jungen, der trotz seiner Leukämieerkrankung und des nahenden Todes nicht verzweifelt.

Die derbe und hilfsbereite Rose steht ihm mit Rat und Lebensfreude zur Seite und beantwortet die Fragen, denen sich weder sein Arzt noch seine Eltern stellen mögen.

Oscar und die Dame in Rosa: Buchverfilmung vom Autor selbst

Oscar (Amir) ist zehn Jahre alt und weiß, dass er bald sterben wird. Sämtliche Behandlungsmaßnahmen seines Arztes Dr. Dusseldorf (Max von Sydow) sind gescheitert, seine Eltern wagen es nicht, sich der Wahrheit zu stellen. Als er die Pizzabotin Rose (Michèle Laroque) im Krankenhaus trifft, ist Oscar von der derben aber wahrhaftigen Art der Dame in Rosa beeindruckt und gewinnt neuen Lebensmut.

Dr. Dusseldorf verabredet mit Rose, zwölf Tage lang – bis zu Oscars wahrscheinlichem Todestag – Pizza zu bestellen, damit sie mit dem Jungen reden kann.

Den wichtigsten Rat gibt Rose Oscar schon zu Beginn: Jeden Tag so zu leben, als wäre er zehn Jahre lang. So kann Oscar über die kurze ihm verbliebene Zeit in seiner Fantasie ein langes und ausgeglichenes Leben verbringen. Heitere Momente wechseln sich in Eric-Emmanuel Schmitts zweitem Film mit dramatischen ab.

Hier der Trailer im französischen Original:

[youtube DMnt44lzncc]

Max von Sydow in der Filmversion von Eric-Emmanuel Schmitt

Die Filmversion von „Oscar et la dame rose“ von Regisseur Eric-Emmanuel Schmitt weicht zwar ein wenig von der Buchvorlage ab, doch nicht nur die Grundzüge der Geschichte, auch die fröhlichen und philosophischen Momente sind dem Drama geblieben.

Neben der Lebensfreude von Michèle Laroque und desm intensiven Spiel von Amir ist es die aristokratische Präsenz von Max von Sydow als an der Krankheit scheiternder Arzt, die dem Film des Autors von „Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran“ seine stille Würde gibt.

„Oscar und die Dame in Rosa“ wird ab dem 14. Oktober 2010 in den deutschen Kinos anlaufen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.