Natürliches Kräuter-Shampoo selber machen

Dieses Shampoo Rezept ist frei von tierischen Inhaltsstoffen und einfach herzustellen.

Verwenden Sie dafür  je nach Haartyp folgende Kräuter bzw. andere Zutaten, einzeln oder als Kräutermischung zu gleichen Teilen.

  • Trockenes Haar
    Orangenblüten, Beinwellwurzel, Holunderblüten
  • Normales Haar
    Löwenzahl, Klee, Schachtelhalm
  • Fettiges Haar
    Wasserkresse, Erdbeerblätter, Weidenrinde, Limonengras
  • Für glänzendes Haar
    Essig, Brennnessel
  • Für weiches Haar
    Olivenöl, Majoran, Klettenwurzelöl
  • Gegen Schuppen
    Pfefferminze, Birkenrinde, Weidenrinde, Beinwell, Brennnessel und/oder Essig
  • Für besseres Haarwachstum
    Brennnessel, Salbei, Basilikum, Rosmarin, Johanniskraut

Die Zutaten erhalten Sie in Läden oder Onlineshops für Naturkosmetik-Zubehör, in Reformhäusern oder in Läden, die sich auf Kräuter und Tee spezialisiert haben. Einige Kräuter wie Löwenzahn, Klee oder Brennnessel können Sie natürlich auch selbst pflücken, falls Sie diese in Ihrer Umgebung oder in Ihrem Garten finden.

Wenn Sie Ihr Shampoo selber machen, achten Sie auf hygienische Bedingungen bei der Herstellung, das gilt für alle Gefäße und Geräte zum Umrühren. Spülen Sie dies am besten vor Gebrauch ab mit kochendem Wasser.

Hier noch ein Tipp: Falls Sie auf der Suche nach einem originellen Geschenk sind, das es nicht zu kaufen gibt, ist Shampoo selber machen vielleicht eine gute Idee.

Shampoo selber machen: Was wird benötigt?

  • 2 EL flüssige Seife auf Olivenölbasis
  • 250 ml Mineralwasser ohne Kohlensäure
  • 1 EL Mandelöl oder Pfirsichkernöl
  • 2 Tropfen ätherisches Öl (Sorte nach Belieben)
  • 2 EL getrocknete Kräuter
  • je nach Haartyp optional noch 1 EL Essig oder Kräuteröl

 

Shampoo selber machen: So wirds gemacht!

1
Wenn Sie Shampoo selber machen wollen, müssen Sie als erstes die getrockneten Kräuter oder Blüten einweichen, um daraus einen Kräutersud herzustellen. Füllen Sie sie in eine Schüssel mit Deckel. Kochen Sie das Mineralwasser auf und gießen Sie es über die Kräuter. Schließen Sie die Schüssel mit dem Deckel und lassen Sie die Kräuter 20 Minuten lang ziehen.

2
Gießen Sie den Kräutersud ab, durch ein feines Sieb in eine Schüssel. Fügen Sie nun nötigenfalls Essig oder Kräuteröle hinzu, sowie das Mandel– oder Pfirsichkernöl. Das ätherische Öl dient vor allem als Shampooduft, hier können Sie Ihre Lieblingssorte verwenden. Vermischen Sie alles gründlich, sodass eine homogene Masse entsteht.

3
Füllen Sie das Shampoo entweder in eine gut ausgespülte recycelte Shampooflasche oder in einen entsprechenden Kosmetikbehälter mit Deckel. Diesen bekommen Sie in Geschäften für Naturkosmetik-Zubehör. Das Kräuter-Shampoo hält etwa ein halbes Jahr.

  Zeitaufwand: ca. 20 – 30 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Ihre obige Rezeptempfehlung sollte noch mit „Biokons“ ergänzt werden, da sonst keine Konservierung vorhanden ist und man sich den „Schimmel“ auf die Haare schmiert – wasdurch die anschließende Essig-Spülung ohnehin noch gefördert wird!Im Rezept für dünner werdende Haare ist anzumerken, dass vom Wirkstoff Isopropylalkohol dringenst abzuraten ist: er findet sich in ALLEN Tumoren – hormonabhängig, oder nicht!(wenn nicht drauf verzichtet werden kann, dann auf gewöhnlichen Alkohol zurückgreifen; er kann bei dem Rezept aber auch weggelassen werde. Ich verwende ähnliches Rezept schon mit gutem Erfolg seit Jahren.)

  2. Das ist eine perfekte Anleitung.
    Ich werde mir gleich die „Zutaten“ besorgen.
    haben Sie auch noch die Möglichkeit mehr auf die Wirksamkeit von ätherischen Ölen in Shampoos einzugehen?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.