Haare waschen mit Shikakai: Anleitung und Tipps für ein ayurvedisches Wellness-Erlebnis

Haare waschen mit Shikakai-Shampoo wird mittlerweile immer öfter in Wellness-Tempeln, auf Schönheitsfarmen oder in ayurvedisch orientierten Schönheitssalons angeboten. Denn das Shampoo ist nicht nur geeignet für Menschen, die sehr empfindlich gegen chemische Zusatzsstoffe in gewöhnlichen Haarwaschmitteln reagieren, sondern gilt dank seines Ursprungs auch als besonders haarpflegend und -aufbauend. Wer schon einmal gesehen hat, wie das Shampoo hergestellt wird, mag sich vielleicht fragen, woher das Pulver, das man anrühren muss, eigentlich herkommt? Shikakai ist die Frucht einer Akazien-Art und daher absolut natürlichen Ursprungs. Gerade in Indien, wo die Shikakai-Frucht wächst, und sie für das Pulver erst getrocknet und dann zermahlen wird, sind die Vorteile des natürlichen Haarwaschmittels seit Jahrhunderten bekannt und beliebt. Sowohl durch den Ayurveda-Trend als auch den Bio-Boom der vergangenen Jahre wird das traditionelle Pulver nun auch bei uns immer beliebter. Denn vor allem die Tatsache, dass keinerlei Chemie, Zusatzstoffe oder künstliche Aroma- und Duftstoffe im Shampoo enthalten sind, spricht viele Verbraucher an. Tipps und Anleitung, wie auch Sie ihre Haare mit Natur pur verwöhnen können, finden Sie hier. Denn Haare waschen mit Shikakai steht vielen industriellen Pflegemitteln in Nichts nach – und tut dem Körper gut.

Haare waschen mit Shikakai: So wirds gemacht!

1

Vorteile von Shikakai-Shampoo

  • Das Shikakai-Shampoo gibt dem Haar unglaublichen Glanz und baut es vom Ansatz bis zur Spitze auf, wobei es nicht, wie viele Industrieshampoos, die natürlichen Öle des Haares entfernt.
  • Zudem verleiht es dem Haar Volumen und lässt es kräftiger aussehen, sorgt dafür, dass sich Knoten auflösen und ist nicht nur Reinigungsmittel, sondern auch Conditioner.
  • Auch bei Schuppen ist das ayurvedische Shampoo geeignet. Denn es bringt die Kopfhaut wieder in Einklang und befreit sie von Irritationen.

2

Nachteile von Shikakai-Shampoo

  • Eine schlechte Nachricht gibt es leider auch: Denn Haare waschen mit Shikakai funktioniert leider nur bei dunklen Haaren. Blonde Haare würden durch die dunkle Paste zu stark verfärbt werden. Somit sollten alle helleren Haartypen die Finger vom Natur-Wundermittel lassen.
  • Noch gibt es das Shikakai-Pulver nicht in jedem Drogeriemarkt zu kaufen. Viele ayurvedisch inspirierte Salons oder auch Natur-Kosmetik-Linien bieten das Pulver allerdings mittlerweile an. Auch der Online-Markt für die natürliche Haarpflege ist groß.

3

Anwendung des Shikakai-Shampoos

  • Das Shikakai-Shampoo entsteht aus Shikakai-Pulver, das mit Wasser angerührt wird. Für mittellanges Haar ungefähr 2 EL Shikakai-Pulver mit 10 EL kochendem Wasser vermengen, so dass eine relativ feste Paste entsteht. Diese mindestens zwei Stunden, wenn möglich sogar über Nacht ruhen lassen.
  • Die Paste aufs feuchte Haar geben und kräftig einmassieren. Da Shikakai-Shampoo keinerlei chemischen Zusätze enthält, wird das Shampoo nicht schäumen, deswegen kräftig einarbeiten und ungefähr drei bis fünf Minuten einwirken lassen.
  • Gründlich auswaschen und das Haar am besten lufttrocknen lassen. 

Sobald Sie Ihr Haar mit Shikakai-Shampoo waschen, brauchen (und sollen) sie kein anderes Shampoo mehr verwenden. Probieren Sie es aus, und überzeugen Sie sich selbst!

  Zeitaufwand: 10 Minuten

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.