Gebrauchte Bücher verkaufen: So leicht wird man alte Bücher los

Gebrauchte Bücher verkaufen kann auf unterschiedliche Art und Weise: Als Beispiele seien hier Antiquitäten- oder Second-Hand-Shops oder auch das Internet genannt. Auf jeden Fall gehören die alten Bücher nicht in die blaue Papier-Tonne, denn es gibt Menschen, die sich über ein gebrauchtes, günstiges Exemplar freuen. Zudem schont man die Umwelt, wenn man seine Bücher weiterverkauft.

Einige Sparten gehen sogar besonders gut weg: Fachliteratur, Reiseführer, Sachbücher aber auch Schulbücher, so lange sie gut erhalten sind. Für diese speziellen Bücher eignet sich das Internet hervorragend als Verkaufsplattform, da man dort eine große Anzahl an Käufern erreicht. Bei Romanen und interessanten Sachbüchern kann auch ein Flohmarkt eine gute Verkaufsstelle sein. Wo man seine Bücher am Besten los wird und was man dabei beachten sollte, erfahren Sie hier.

Gebrauchte Bücher verkaufen: So wird's gemacht!

1

Gemütliches Verkaufen auf dem Flohmarkt

  1. Ein gemütlicher Stand am Flohmarkt lockt besonders an sonnigen Tagen viele Interessierte und Käufer an. Gebrauchte Bücher verkaufen kann man mit gut gelaunten Kunden spielend einfach. In jeder Stadt werden regelmäßig Flohmärkte angeboten, so dass man einfach einen passenden Termin findet. In der Regel kostet die Standgebühr zwischen 5 und 20 Euro, abhängig von der Größe des Standes.
  2. Die Bücher sollte man ordentlich und leicht zugänglich auf dem Flohmarktstand präsentieren. So erhöht man die Chance, dass jemand ein Buch findet, das ihn interessiert. Allerdings kann man für alte Romane oder Sachbücher keine großen finanziellen Einnahmen erwarten. Will man generell auch nicht, denn hauptsache die Bücher versperren nicht mehr den Platz im Bücherregal.
2

Bücher zum Weiterverkauf anbieten

  1. Eine weitere Möglichkeit, alte Bücher zu verkaufen, bieten Second-Hand- und Antiquitätenläden. Bei wertvollen, alten Schinken hat man in Antiquitätenläden mehr Glück als im Second-Hand-Shop. Im Second-Hand-Shop wird man wahrscheinlich nur neuere Exemplare verkaufen können.
  2. Vor allem Kinder– und Jugendbücher sind in solchen Zweite-Hand-Läden sehr beliebt, da diese gut weiterzuverkaufen sind. Auch hier wird man für seine Bücher nicht viel Geld erwarten können. Meistens gibt es einen Kilo-Preis. Bei gut erhaltenen Büchern wird mitunter auch ein Stück-Preis verhandelt.
3

Die große Bücherwelt im WWW

  1. Gebrauchte Bücher verkaufen kann man auch  im Internet. Es gibt im Netz mittlerweile viele Online-Dienste, die den Weiterverkauf anbieten und regeln. Bei solchen Angeboten meldet man sich einfach an, stellt das Buch ins Netz und hofft, dass sich bald ein Kunde findet.
  2. Möchte jemand dieses Buch kaufen, wird man per Email benachrichtigt, so dass man die Kaufabwicklung vornehmen kann. Einen Prozentsatz der Verkaufpreises geht dann an den Online-Anbieter. Der Verkauf im Internet lohnt sich vor allem, wenn man gut erhaltene Bücher hat, die in einer aktuellen Auflage vorliegen. Zudem lassen sich Fachliteratur und beliebte Sach- sowie Schulücher einfacher verkaufen als unbekannte Romane.
  3. Außerdem lohnt sich der Aufwand nur, wenn es sich um ein Buch handel, das noch einen bestimmten Wert besitzt. Internetseiten, auf denen man seine Bücher verkaufen kann, sind zum Beispiel www.buecherverkaufen.org oder www.regalfrei.de.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.