Werner – Eiskalt!: Fünfter Kinofilm des Bikers

Schon im zarten Kindesalter zeichnete sich die Rivalität zwischen Holgi (Holger „Holgi“ Henze) und Werner (Rötger Werner „Brösel“ Feldmann) ab. Bei legendären, aber bislang nie gezeigten Kinderwagenrennen triumphiert bestes Material (Holgi) gegen bissigen und enthusiastischen Einsatz (Werner), mit leider minderwertiger Ausstattung. Die Duelle gehen weiter und ziehen sich bis zum ultimativen Showdown. Jetzt will Werner, der stetige Zweite, endlich Revanche… Werner – Eiskalt!

Werner – Eiskalt! – Der Film zum Bier

Seit nunmehr 30 Jahren begeistert der ewige Klempnerlehrling Werner seine Fangemeinde. Knapp 14 Millionen Zuschauer sahen die bislang vier Kinofilme „Werner – Beinhart!“, „Werner – Das muss kesseln!!!“, „Werner -Volles Rooää“ und „Werner – Gekotzt wird später“. In mehr als zwölf Büchern, mit einer Gesamtauflage von über 4 Millionen Exemplaren, zeigte der Bölkstoffspezialist und passionierte Bikerfahrer Werner den Lesern, wie ein Auspuff von hinten aussieht.
Alle Geschichten rund um Werner tragen autobiografische Züge seines Erfinders Rötger Feldmann und seines Bruders Andi. So ist Feldmann bis heute leidenschaftlicher Bikerfahrer und Bölkstoffschlucker und Andi war tatsächlich Installateurlehrling (Kurzwort für: In Ausbildung befindlicher Spezialist für Gas, Wasser, Scheisse) in Flensburg (bei Meister Schurich, dessen Name später aufgrund juristischer Auseinandersetzungen in Meister Röhrich geändert wurde.)

Freunde für's Leben: Holgi, Werner und Bier

In seinem fünften Kinofilm „Werner – Eiskalt!“, dreht sich (fast) alles um Werners und Holgis Rivalität (und um Bier), die 1988 auf dem Flugplatz Hartenholm ihren Höhepunkt fand. Angetreten waren Brösel mit einer umgebauten Horex, dem „Red-Porsche-Killer“, und Holgi in seinem Porsche. Aber auch Geschichten um Werners Leben dürfen natürlich nicht fehlen, wobei Rötger Feldmann persönlich die Rolle von „Brösel“ übernahm. Denn wie im ersten Werner-Film, ist auch Werner – Eiskalt! ein Mix aus Real- und Zeichentricksequenzen. Daher sind in weiteren Rollen auch Richard Sammel („Casino Royal“), Jochen Nickel („Absolute Giganten“) und Michael Lott („Männersache“) vertreten.
Kinostart ist der 30. Juni 2011.

Der Trailer zeigt den Beginn einer wunderbaren Freundschaft und einer endlosen Rivalität:
[youtube 38LcJt7S5Js]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.