Unbesiegbar – Muskeln allein reichen nicht

Unendlich lange 105 Minuten dümpelt Gores Drama um den 30-jährgen Barkeeper Vince Papale (alias Mark Wahlberg) aus South Philadelphia vor sich hin. Dann, wir ahnen es, gibt kommt der Showdown und Papale findet sein ganz persönliches Happy End bei den Philadelphia Eagles. Das können wir an dieser Stelle verraten, schließlich handelt es sich um eine wahre Geschichte. Wenn Papale in den 70-ern als Sportler nicht so erfolgreich gewesen wäre, hätte sich jetzt schließlich niemand mehr an seine Geschichte erinnert.

Bewegende Momente gibt’s trotzdem

Zugegeben, bis zum Happy End hat „Unbesiegbar“ zweifellos seine bewegenden und mitreißenden Momente. Etwa, wenn Papale wie ein Besessener trainiert und schließlich aus dem wild zusammengewürfelten Haufen von Loosern von Trainer Dick Vermail (Greg Kinnear) herausgepickt wird, um am Training der Eagles teilzunehmen. Auch, wenn seine entnervte Frau ihn verlässt, leidet man mit dem gebeutelten Helden. Bemerkenswert: „Unbesiegbar“ ist seit „Jerry Maguire“ (1996) der erste Film, der von der amerikanischen Football-Liga NFL voll unterstützt wurde

Heldenstory allein reicht nicht

Aber, ob diese Heldenstory allein – selbst wenn sie wahr ist – ausreicht, um über 90 Kino-Minuten zu füllen. Nun ja, vielleicht gab es einfach schon zuviele Baseball und Footballfilme aus den USA, als dass diese Genre immer noch begeistern könnte. Vielleicht ist es aber auch so ein Männer-Ding und Frauen reicht es einfach nicht, schwitzende, japsende Männerkörper, die sich gerne miteinander prügeln, zu sehen.

Und was gibt’s demnächst zu sehen?

Trotzdem, Mark Wahlberg ist schon schick – so als Mann. 2009 kommt Wahlberg er übrigens mit „The Brazilian Job“ ins Kino, einem Sequell von „The Italian Job“ (2003). Für den Krimi „We Own the Night“ (2007), der in Cannes für die Goldene Palme nominiert wurde, gibt es noch keinen deutschen Starttermin. Nun ja, jedenfalls bin ich gespannt, mit welcher Art Film Ex-„Marky Mark“ als nächstes von sich hören lässt – seinen Body sollte er jedenfalls zeigen.

Eine Meinung

  1. Wer unbedingt Muskeln aufbauen will, hier ein interessanter Artikel dazu:Muskelaufbau extrem

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.