Pflanzen richtig gießen: So schützen Sie sie vor Überwässerung und Austrocknen

Es ist nicht immer so leicht zu erkennen, wann eine Pflanze Wasser braucht. Worauf Sie achten sollten:

Pflanzen richtig gießen: So wirds gemacht!

1

Flexibel Gießen

Bei Gartenpflanzen oder Balkonpflanzen ist eines klar: Je mehr Sonne scheint, je heißer es ist, desto mehr Wasser brauchen die Pflanzen, ergo gießt oder wässert man mehr. Vorsicht vor Überwässerung, denn die Pflanze kann Schaden nehmen. Dies ist besonders gefährlich bei Topfpflanzen, wenn das Wasser nicht ablaufen kann.

2

Schutz vor Überwässerung

Es schützen Töpfe mit Loch im Boden oder Schälchen, in die das Wasser läuft. Außerdem empfiehlt es sich, einige Kiesel in den Grund des Topfes zu legen, so dass das Wasser zwischen die Kiesel sickert und dadurch auch nicht die Erde und die Wurzeln der Pflanze zum Schimmeln bringt.

3

Achtung

Merke: Staunässe macht die Pflanze kaputt und zerstört die Wurzeln. Bei zu wenig Wasser welken die Pflanzen und die Blüten können nicht wachsen und trocknen aus. Die Blätter der Grünpflanzen werden braun und die Pflanze wirft sie ab.

4

Wachstumsphase

Während der Wachstumsphase, meist im Frühling und Sommer, brauchen die Pflanzen natürlich auch mehr Wasser, als zum Beispiel im Winter, wenn sie im Keller warten.

5

Die Erde

Verschiedene Erdmischungen speichern verschiedene Mengen an Wasser. So speichert eher poröse Erde weniger Wasser als zum Beispiel Komposterde.

6

Fingermethode

Die Fingermethode bei Töpfen und kleinen Beetpflanzen: Mit dem Finger kann man Nachprüfen, ob die Erde feucht oder trocken ist. Allerdings kann beim größeren Topf durchaus noch Wasser im unteren Teil des Topfes sein, während sich die Erde oben schon trocken anfühlt. Vorsicht also auch hier vor Überwässerung. Mit der Zeit hat man raus, wie oft man die Pflanzen gießen muss.

7

Weitere Tipps

Professionell kann man testen, wie feucht die Erde ist, wenn man einen Feuchtigkeitsmesser verwendet, der den Feuchtigkeitszustand der Erde misst.

8

Anheben

Außerdem erkennt man mit der Zeit auch, wie schwer der Topf ist, wenn er richtig gewässert ist. Also einfach kurz Anheben. Der Gewichtsunterschied zwischen nasser und trockener Erde ist ziemlich beträchtlich.

9

Feuchtigkeitsmesser

Wer sicher gehen will, schafft sich einen Feuchtigkeitsmesser für seine Zimmerpflanzen an. Der oben schon erwähnte Feuchtigkeitsmesser mit verschieden langen Messstäben schützt vor Überwässerung und kostet nur ein paar Euro. Das macht Pflanzen richtig gießen einfach.

10

Wenn man nur wenig gießen soll

Bei Pflanzen die wenig gegossen werden sollen, wie Orchideen, lässt man die Erde zu ca. 2/3 abtrocknen und feuchtet sie danach nur leicht an.

11
Pflanzen richtig gießen, wenn sie nur wenig Wasser brauchen: Generell sollte man seine Pflanzen und deren Entwicklung einfach ein bisschen im Auge behalten und regelmäßig den Feuchtigkeitszustand der Erde überprüfen.

Tipps und Hinweise

  • Ab und an sollten Sie Ihren Pflanzen Dünger, z.B. Algendünger gönnen.
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.