Regale: Besonders als Raumteiler sinnvoll

Mehr Bücher im Regal = mehr auf dem Konto

Wohnlichkeit und Staufläche! Das entsteht durch die Nutzung von Regalen als Raumteiler. Große Räume lassen sich damit in Bereiche einteilen. Auf diese Weise kann man Ess- und Wohnbereiche voneinander trennen. Und kleinem Raum kommt die Regalfläche als zusätzlicher Stauraum zugute. Besonders Regale, die von beiden Seiten zugänglich sind, eignen sich als Trennwand.

Kleine Wohnungen

Bei der Ausstattung von Einzimmerwohnungen stellt sich die Frage, wofür das Regal hauptsächlich genutzt wird. Eher für stilvolle Bücher und Vasen oder doch eher zum Arbeiten? Beides ist möglich. Mit einem kompakten Modell mit offenen und geschlossenen Fächern können Sie beides miteinander vereinen. Und: Kleine Räume wirken durch die Raumteilung geordneter! Zusätzlich mit Schachteln bestückt, werden noch mehr Aufbewahrungschancen geboten.

Große Räume

Ein absoluter Blickfang, der Modernität und Urigkeit in einem vereint, ist immer wieder der Stilmix. Moderne trifft auf Teakholz. Ein antikes Aufbewahrungsstück, ein Regal, eignet sich gut, um in mitten eines größeren, eher modernen Raumes, aufzufallen und gleichzeitig den Raum sinnvoll zu teilen.

Trends

Angesagte Designs sind klare Formen und helles Holz. Der skandinavische Trend ist da. Sie sind meist eher puristisch und vielleicht sogar etwas grafisch. Auch Regale im Leiter-Look für Pflanzen und ein paar Bücher sind sehr stilvoll – gerade in kleineren Räumen.

Foto: Thinkstockphotos, 472576880, iStock, artisteer

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.