Mission Impossible 4

Als Tom Cruise bei Paramount zur Persona non grata wurde, schien es eher unwahrscheinlich, dass es einen vierten Teil der Mission Impossible-Reihe geben würde. Zeitweilig wurde öffentlich darüber nachgedacht, ob Cruise durch Brad Pitt ersetzt werden würde, doch blieb es bis auf Weiteres bei den Gerüchten.

Mission Impossible 4 – Fortsetzung wieder mit Tom Cruise

Nun scheint es aber sicher zu sein, dass es tatsächlich ein M: I 4 geben wird: J.J. Abrams äußerte sich dazu, bei der Fortsetzung als Produzent in Erscheinung zu treten und Tom Cruise schlüpfe noch einmal in die Rolle des Geheimagenten Ethan Hunt, der für die Impossible Mission Force die Welt rettet.

Mit der ursprünglichen Fernsehserie, die im deutschen „Kobra, übernehmen Sie“ und „In geheimer Mission“ hieß, hatten die bisherigen drei Kinofilme herzlich wenig zu tun. Stand in den 206 Folgen, die von 1966 bis 1990 produziert wurden, noch das Team von hochtalentierten Agenten im Mittelpunkt, reduzierten die Filme das Augenmerk auf den von Tom Cruise gespielten Ethan Hunt. Die Stories des alten Teams liefen meistens nach dem Schema „gut ausgetüftelter Plan schlägt fehl, ein neuer Plan muss improvisiert werden, der dann noch besser ist“ ab, die Schurken wurden selten getötet, sondern hereingelegt und bloßgestellt.

2012 wird Mission Impossible in die Kinos kommen

Während im zweiten Kinofilm (Regie: John Woo) großartig choreographierte Action bestimmte, besann sich der dritte unter der Regie von J. J. Abrams noch am ehesten auf die alten Werte der Serie. Am ärgerlichsten ist von den Kino-Versionen noch der erste: Brian De Palma dekonstruiert hier mit Bravour, aber mit den besten Vorsätzen, alles, was man mit „Mission: Impossible“ verbindet und als größtes Ärgernis lässt er Jim Phelps, die Spionage-Pop-Ikone und Anführer der Impossible Mission Force, noch als Ultraschurken auftreten.

Da bisher nur klar ist, dass es Mission Impossible 4 geben und ein Release Termin für 2012 avisiert wird, ist über ein mögliches Drehbuch noch nichts zu sagen. Man kann nur hoffen, dass Tom Cruise und J.J. Abrams sich auf „Kobra, übernehme Sie“ besinnen und nicht schon wieder Spannung mit Action verwechseln.

2 Meinungen

  1. Hallo,

    auch ich würde mich ja schon sehr auf einen vierten teil freuen aber der kommentar zu teil eins von Brian De Palma geht ja mal gar nicht !! Er hat 1. besonders in der fan-gemeinde den platz eins weil er immer noch ein inbegriff des herrlich-altmodischen agententhriller`s ist inkl. eines eingebautem kapierschutzes, 2. den besten Tom Cruise von allen drei teilen besitzt, 3. den besten score aufweisen kann und 4. weil die einzigartige kamera-arbeit von de Palma akribisch genau zu Mission Impossible passt, in jeder szene ist was los..

    Mfg

  2. „Am ärgerlichsten ist von den Kino-Versionen noch der erste: Brian De Palma dekonstruiert hier mit Bravour, aber mit den besten Vorsätzen, alles, was man mit „Mission: Impossible“ verbindet“

    ich hoffe, das meinst du ironisch! der erste ist jawohl mit abstand der beste der M:I-filme!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.