Max Schmeling: Henry Maske auf den Spuren des Weltmeisters

Max Schmeling gilt noch heute, fünf Jahre nach seinem Tod im Alter von 99 Jahren, als einer der beliebtesten deutschen Sportler. Henry Maske gelang es Anfang der 90er den Boxsport wieder interessant zu machen. Und Regisseur Uwe Boll scheidet regelmäßig mit seinen Werken, vor allem seinen diversen Computerspielverfilmungen, von „Alone in the Dark“ über „Postal“ bis zu „Far Cry“, die Geister. Die explosive Mischung aus Legendenbildung und Talentstreit wird nun in einem Film münden, für den auch Heino Ferch und Weltmeister im Mittelgewicht Arthur Abraham gewonnen werden konnten.

Max Schmeling wird durch Henry Maske verkörpert

2002 drehte Steve JamesJoe & Max“, damals mit Til Schweiger als Max Schmeling. Die neue Biografie wurde privat finanziert, um der Boxlegende ein filmisches Denkmal zu errichten. Ob nun zu diesem hehren Zweck ausgerechnet Uwe Boll, der den einen als schlechtester Regisseur seit Ed Wood gilt und anderen – oftmals wegen des hohen Trash-Faktors seiner Filme – zum Kultregisseur gereicht, engagiert werden musst, mag kritisch beäugt werden. Auch Henry Maske, der sich in seiner sportlichen Karriere zumeist grundsolide und sympathisch zeigte, mag rein schauspielerisch nicht unbedingt zur ersten Garde gezählt werden.

Tatsächlich sind die Gerüchte um die Mitwirkung von Henry Maske in einer Max Schmeling Biographie mindestens so alt, wie sein Rücktritt 1996. Ein Jahr nach seinem Comeback-Kampf gegen Virgil Hill wurde 2008 dann bekannt gegeben, dass der Gentleman nun wirklich noch einmal in den Ring steigt, um die Geschichte der Boxlegende zu erzählen.

Uwe Boll dreht Biographie über den Weltmeister

Klares Herzstück des Max Schmeling Films werden seine legendären Kämpfe gegen Joe Louis 1936 und 1938. Daneben wird Uwe Boll gemeinsam mit Henry Maske aber auch die anderen Kämpfe beleuchten, das Privatleben des Weltmeisters darstellen und dessen Auseinandersetzungen mit dem NS-Regime, das ihn für Propaganda-Zwecke ausstellte. Max Schmeling selbst hatte einmal gesagt, dass er sich Henry Maske als Darsteller in einer Biographie wünschen würde.

„Max Schmeling“ wird am 07. Oktober 2010 anlaufen.

Max SchmelingRegie: Uwe BollMit: Henry Maske, Heino Ferch, Yoan Pablo Hernández, Susanne Wuest

Weiterführende Links

Homepage Henry Maske: http://www.henrymaske.de/

Homepage zum Film: http://max-schmeling-film.starplanet.de/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.