In meinem Himmel: Bestsellerverfilmung von Peter Jackson

In meinem Himmel“ beginnt wie eine typische Teenager-Geschichte: Das vierzehnjährige Mädchen Susie Salmon plagt sich mit ihrer Familie, mit der Schule und mit den ersten Gefühlen für Jungs. Doch sie wird abrupt aus dem Leben gerissen durch einen Nachbarn, der sie vergewaltigt, tötet und verscharrt. Aber ihre Geschichte endet nicht an dieser Stelle: In einem persönlichen Himmel sieht sie, wie ihre Familie versucht, mit ihrem Tod klar zu kommen, wie ihr Mörder gesucht wird und sie versteht auch, dass sie sich selbst von ihrem Leben lösen muss, um von ihrer Zwischenwelt in die Nächste zu gelangen.

In meinem Himmel erzählt die Geschichte aus der Sicht eines toten Mädchens

Alice Sebold hat mit ihrem Buch die Bestsellerlisten angeführt und die Leser gespalten: Ihre Darstellung vom Himmel hat christliche Leser abgestoßen, andere waren begeistert von den unterschiedlichen Stimmungen Susies, die ihre Zwischenwelt gestalten. Jene, die einen Thriller erwarteten, hat das Buch gelangweilt, weitere Leser waren hingerissen von der ungewöhnlichen Teenager-Perspektive aus dem Jenseits, dem Erwachsenwerden trotz des Todes und der eindringlichen Beschreibung des Familienlebens.

Regisseur Peter Jackson („Der Herr der Ringe“) hat nun mit seinem Film den Spagat zwischen der surrealen Prämisse und den Aspekten des Melodramas geschafft. Mit Hilfe von exzellenten Schauspielern wie Mark Wahlberg, Rachel Weisz, Saoirse Ronan und Stanley Tucci gelingt es ihm, ebenso eindringlich die vielen Facetten einzufangen. Musiklegende Brian Eno steuert den Soundtrack zur Filmversion von „The Lovely Bones“ bei.

Peter Jackson verfilmt den Bestseller von Alice Sebold

Auch wenn die Idee, eine Tote die Geschichte erzählen zu lassen spätestens seit „Desperate Housewives“ bekannt ist, kann die Verfilmung des Bestsellers allein durch die für den Regisseur typische Handschrift punkten. Es spricht für Peter Jackson, dass er sich nach seinem Welterfolg mit seinen Fantasyfilmen auf ein ähnliches und doch gänzlich anderes Terrain begibt und deutlich leisere Töne anschlägt, auch wenn der Trailer zu „In meinem Himmel“ den Thrilleraspekt hervorhebt.

Der auf dem Bestseller von Alice Sebold basierende Film kommt am 21. Januar 2010 in die deutschen Kinos.

[youtube goi2yV36Cmc]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.