Harry-Potter-Lexikon verboten – Joanne K. Rowling gewinnt

Wie aufmerksame Harry Potter Fans wissen, gab es schon lange einen Streit um ein sogenanntes Harry Potter Lexikon, dass auf den Markt kommen sollte. Doch die Autorin Joanne K. Rowling klagte dagegen.

[youtube 9quipvvkiWc]

Das Buch habe einfach von der Arbeit Rowlings profitiert und „praktisch keinen eigenen, originellen Beitrag“ geliefert. Generell gibt es derzeit schon einige Bücher mit „originellen Einblicken in die Welt des Harry Potter“ auf dem Markt, aber das Lexikon Harry-Potter-Lexikons des US-Verlags RDR Books gehört nicht dazu. Deswegen entschied der Richter für Rowling und verurteile den Verlag zu einer Geldstrafe von 6750 Dollar (ca. 4767 Euro).

„Dieses Buch stellt geistigen Diebstahl an 17 Jahren harter Arbeit dar“
so äußerte sich Rowling, angeblich mit Tränen in den Augen, im April vor Gericht. Sie selbst hatte eigentlich auch an einem Nachschlagewerk gearbeitet bzw. darüber nachgedacht. Doch eventuell wird der US-Verlag RDR Books noch nicht aufgeben. Dieser sagte nämlich auf seiner Website, dass er weitere Möglichkeiten prüfen möchte.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.