Die besten Independent- Filme im Herbst 2014

Wann waren Sie zuletzt in einem gemütlichen Programmkino? Wissen Sie nicht mehr?! Dann wird es aber Zeit. Und im Herbst 2014 warten viele tolle Highlights!Ein Sommer voller Blockbuster neigt sich dem Ende zu. Nun dürfen wir uns darauf freuen, dass die Verleihe zur Weihnachtszeit ihre stärksten Pferde auf die Rennbahn schicken. Aber vorher erwartet uns noch der Herbst, der jede Menge Indie-Filme bereithält. Dabei handelt es sich um Produktionen, die nicht unbedingt vom breiten Publikum ins Auge gefasst werden – aber doch einen Kinobesuch wert sind. Lesen Sie hier: Die Independent-Film-Highlights aus dem Herbst 2014.

Ein historisches Epos für die kalten Tage

Zu diesen Highlights zählt ganz klar „Dido Elizabeth Belle“. Dieser Film behandelt die Themen Rassentrennung, einhergehend mit der Sklaverei. Das schwarze Mädchen Dido Elizabeth, gespielt von Gugu Mbatha-Raw erzählt die historische Geschichte. Sie wird von einem Offizier bei sich aufgenommen und wächst dort gemeinsam mit seinem Onkel innerhalb einer Adelsfamilie auf. Der Film basiert auf ihrem Erwachsenwerden, das mit Diskriminierung und Vorurteilen versehen ist. Dido Elizabeth versucht trotz aller Vorurteile ihren Platz in der Gesellschaft einzunehmen. Der Film zeichnet sich dadurch aus, dass das Thema der Rassentrennung zwar beschrieben, jedoch nicht durch den Sklavereihandel veranschaulicht wird. Vielmehr zeigt der Film auf, dass die Hautfarbe nicht nur als Bediensteter eine Rolle spielt. Darüber hinaus zeigt der Film, dass es viele Menschen gab, die sich nicht nur gegen die Sklaverei stellten, sondern den Unterdrückten auch ihre Hilfe anboten.

Paranoid, unheimlich und ein bisschen konfus

In „Another me – Mein zweites Ich“ wird die Geschichte Fay (gespielt von Sophie Turner) erzählt. Sie ist eine Teenagerin, die sich mit vielen Problemen konfrontieren muss. Ihr kranker Vater und die zerbrechende Ehe ihrer Eltern machen dem Mädchen schwer zu schaffen. Dazu kommt, dass sie immer wieder Streit mit ihren Mitschülern hat und sich sogar verfolgt fühlt. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen der Realität und ihrer Einbildung. Sie erfährt von Leuten, dass diese sie an Orten gesehen hätten, welche sie noch nie besucht hat, weshalb sie das Gefühl beschleicht, dass sie eine Doppelgängerin haben muss. Wer sich den Trailer anschauen möchte, wird feststellen dass daraus ein spannender Thriller werden könnte, der mit unheimlicher Atmosphäre gespickt ist.

Spannende Unterhaltung für die kühle Jahreszeit

Diese und weitere Indie-Highlights warten in der ungemütlichen Jahreszeit auf uns. Da heißt es: Ab ins kleine Programmkino, mit Popcorn und einem Softdrinks in den gemütlichen Sessel kuscheln und einen spannenden Indie-Movie genießen.

Foto: Thinkstock, Fuse

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.