Die Autohändler: Pseudodoku mit Jörg und Dragan

Die Autohändler – die bekannte Serie von RTL

Die Autohändler erfreuen sich derzeit einer immer größer werdenden Beliebtheit. Die Serie, welche von RTL produziert und ausgestrahlt wird, berichtet über verschiedene (angebliche) An- und Verkäufe von gebrauchten Kraftfahrzeugen. Dabei soll der Charakter einer seriösen Dokumentation durch verschiedene Hilfsmittel erzeugt werden. Allerdings ist darauf aufmerksam zu machen, dass es sich bei dieser Serie nicht um eine Dokumentation handelt, sondern um eine Sendung, welche nach einem festen Drehbuch gedreht wird. Die Handlung ist einstudiertselbst und die Protagonisten gestellt. Es handelt sich also auch bei den vermeintlichen Kunden nicht um reelle Personen, sondern um fiktive Persönlichkeiten, welche ebenso von Schauspielern oder Statisten gemimt werden.

[youtube 0qoIMhkQicE]

Jörg und Dragan – die Autohändler

Die beiden Hauptfiguren Jörg und Dragan werden gezielt und unverblümt als Autohändler präsentiert. Im Laufe der Sendung werden Jörg und Dragan bei ihren Verhandlungen und Geschäften mit der Kamera begleitet. So erhält der Zuschauer einen fiktiven Einblick in die Welt eines Autoverkäufers, wie er (nach Meinung der Drehbuchautoren) sein könnte. Damit der gespielte Alltag allerdings für die Zuschauer interessant wirkt, werden verschiedene Gags eingebaut, welche die Handlung auflockern sollen. So rückt manchmal auch das eigentliche Thema, nämlich der Verkauf von Autos, in den Hintergrund.
Wer sich also für Autos begeistern kann, und nach einer anspruchslosen Unterhaltung sucht, ist mit dieser Serie gut beraten. Jedoch sollte man wissen, dass die gezeigte Sendung nichts mit der Realität zu tun hat und deshalb keine Dokumentation, sondern vielmehr eine Unterhaltungssendung darstellt, welche nur wenig Informationen bietet.

Das Format von „Die Autohändler“ bedient, wie vieles andere des Senders auch, bestimmte Gesellschaftsschichten mit flachen Geschichten, die dem wahren Leben allenfalls nachemfunden sind, jedoch in keinster Weise auch nur annähernd ernst zu nehmen sind.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.