Die 10 besten Bond-Girls

Mindestens eine Frau steht dem britischen Geheimagenten in jedem Film zur Seite. In den meisten Fällen sind es zwei oder sogar drei.

Laut dem Schriftsteller Roald Dahl gibt es drei typische Bond Girls: Da sind einmal die Frauen, die auf der Seite von Bond stehen, die aber schon zu Beginn des Films das Zeitliche segnen. Dann gibt es die Frauen, die nicht auf seiner Seite stehen, die er aber durch seinen unwiderstehlichen Charme dennoch verführt und auf seine Seite zieht und die dann deswegen im Laufe des Films getötet werden. Und dann gibt es die dritte Sorte. Das sind die Frauen, die auch auf Bonds Seite stehen und die überleben, um dann ganz zum Schluss in den Armen des Agenten zu landen.

Die Rolle in den Bondfilmen war für viele Schauspielerinnen das Sprungbrett für ihre Karriere. Allerdings gibt es auch Darstellerinnen, deren Filmname bekannter ist als ihr eigener.

Bond Girls: Die Top 10

1

Ursula Andress als Honey Ryder

Sie war das erste Bond Girl überhaupt und ist bis heute unvergessen. Als sie 1962 im allerersten (offiziellen) Bondstreifen „James Bond jagt Dr. No“ in ihrem weißen Bikini aus den Fluten des Meeres stieg, soll die ganze Filmcrew spontan applaudiert haben.
2

Shirley Eaton als Jill Masterson

Shirley Eaton hatte in der Rolle der Jill Masterson zwar nicht die längste Rolle an der Seite des Agenten, aber bestimmt eine der bekanntesten. 1964 wurde sie in „Goldfinger“, einem der berühmtesten Bondfilme überhaupt, getötet, indem sie mit Gold überzogen wurde. Es ist zwar heute bewiesen, dass man daran gar nicht sterben kann, aber der Effekt war da und die Filmszene in der sie von Kopf bis Fuß in Gold getaucht auf dem Bett liegt, ist bis heute legendär.
3

Honor Blackman als Pussy Galore

Noch mal Goldfinger. Schuld daran, dass Pussy Galore mit zu den bekanntesten Bond Girls gehört, ist bestimmt nicht zuletzt ihr eindeutig zweideutiger Name. Heute lacht man vielleicht darüber, aber in den 1960ern sollen sich sogar einige Reporter geweigert haben diesen Namen auszusprechen, weil er ihnen zu vulgär erschien.
4

Diana Rigg als Teresa di Vicenzo/ Tracy Bond

1969 spielte Diana Rigg die Rolle der Teresa di Vicenzo in dem Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“. Dem einzigen Film mit George Lazenby in der Rolle des 007. Im Laufe des Films hieß sie dann Tracy Bond, denn ihr wurde eine Ehre zuteil, die sonst kein anderes Bond Girl hatte. Sie durfte James Bond heiraten.
Das Glück werte allerdings nicht lange. Diana Rigg starb als Tracy Bond im Kugelhagel, der durch Bonds Erzfeind Blofeld ausgelöst wurde.
5

Jane Seymour als Solitaire

Jane Seymour war als Solitaire das erste Bond Girl an der Seite von Roger Moore, der 1973 in „Leben und sterben lassen“ sein Bonddebüt gab. Die damals noch relativ unbekannte britische Schauspielerin setzte sich für die Rolle der Solitaire gegen starke Konkurrenz wie Catherine Deneuve, Diana Ross oder Ursula Andress durch.
6

Maud Adams als Andrea Anders und Octopussy

Die schwedische Schauspielerin Maud Adams ist bis heute die einzige Schauspielerin, die zweimal in die Rolle eines Bond Girls schlüpfen durfte. 1974 spielte sie die Andrea Anders in „Der Mann mit dem goldenen Colt“ und 1983 spielte sie die „Octopussy“ in dem gleichnamigen Streifen. In beiden Fällen an der Seite von Roger Moore.
7

Kim Basinger als Domino Petachi

Die Rolle der Domino Petachi in „Sag niemals nie“ war der Durchbruch für Kim Basinger.
Auch wenn der 1983 erschienene Film nicht zur offiziellen 007 Reihe gehört, darf sich Kim Basinger dennoch in die Reihe der Bond Girls einreihen.
8

Sophie Marceau als Elektra King

Die durch „La Boom“ und „La Boom 2“ bekannt gewordene französische Schauspielerin Sophie Marceau spielte 1999 die Elektra King in „Die Welt ist nicht genug“. Der Bond an ihrer Seite war der Ire Pierce Brosnan.
9

Halle Berry als Giacinta Johnson alias

2002 spielt Halle Barry die Rolle der Nasa Agentin „Jinx“ in „Stirb an einem anderen Tag“.
Eine Szene in der Halle in einem orangenen! Bikini aus dem Meer steigt, erinnert stark an die Szene mit Ursula Andress aus „James Bond jagt Dr. No“.
10

Eva Green als Vesper

In „Casino Royale“ aus dem Jahr 2006 gibt Daniel Craig sein Bonddebüt. Ihm zur Seite steht die Schauspielerin Eva Greene in der Rolle des Bond Girl „Vesper“.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.