Der Sleek Look: Wie stylt man den Frisurentrend?

Extrem glattes, glänzendes Haar, das in jedem Licht funkelt wie in einer Shampoo-Werbung. Und doch lässt sich der angesagte Sleek Look stylen, wie man möchte. Je nachdem, was für Haar man hat, ist in den meisten Fällen ein Glätteisen von Nöten. Nur bei sehr glattem Haar gelingt das Styling auch mit einer guten Föhntechnik. 

Sleek Look stylen: So wirds gemacht!

1

Haare glätten

Strähne für Strähne werden die Haare durch das Glätteisen gezogen. Man beginnt im Nacken und arbeitet sich dann Strähne für Strähne über den Hinterkopf nach vorne und zu den Seiten vor. Dabei hilft eine Haarklemme, mit der das noch nicht bearbeitete Haar hoch gehalten wird. Wer sehr geschickt im Umgang mit Föhn und Bürste ist, kann den Sleek Look stylen, indem er jede Strähne einzeln über eine große Rund- oder Paddelbürste glättet. In jedem Fall sollte das Haar jedoch mit einer speziellen Hitzeschutzpflege, die es als Lotion oder Spray gibt, geschützt werden. 

2

Scheitel stylen

Mit dem Sleek Look ist alles möglich – Seitenscheitel, Zickzackscheitel, Mittelscheitel. Und jedes Mal sieht der Look vollkommen anders aus. Für jede Gesichtsform gibt es die passende Variante. In jedem Fall aber sollte der Scheitel mit ein wenig Haargel fixiert werden. Sonst fliegen kürzere Haare auf und lassen den Scheitel leicht struppig aussehen. Besonders gut eignet sich hierfür Haarwachs, da es eine schwerere Konsistenz hat und die Haare weniger stark austrocknet als Gel. 

3

Hochsteckfrisuren

Hochsteck- und Zopffrisuren lassen sich besonders schön mit dem Sleek Look stylen. Dazu einfach die Haare am Hinterkopf zusammennehmen, in der gewünschten Form feststecken oder mit einem Haargummi fixieren. Auch hier sollte immer ein wenig Haarwachs aufgetragen werden, damit sich an den Konturen nicht einzelne Härchen herauslösen. Wer davor zurück schreckt, seine Haare täglich zu glätten, aber nicht auf den Sleek Look verzichten möchte, der kann mit diesem Styling die Tragzeit der Frisur um ein oder zwei Tage verlängern, fällt das Haar doch nicht in Strähnen, wenn es einmal festgesteckt wurde. 

4

Das gewisse Extra

Ausgefuchste Pflegeprofis verwenden anstelle von Haargel oder Haarwachs eine pflegende Haarmaske – der Unterschied ist nicht zu sehen und die Einwirkzeit kann so unauffällig maximiert werden. 

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.