Neues Haarwunder: Haar-Öle

Haarkuren und Haarmasken bekommen jetzt Konkurrenz und die hat einiges zu bieten: Denn Haar-Öl umhüllt jedes einzelne Haar mit einem hauchzarten pflegenden Schutzfilm. Und es macht noch mehr …


Öl für die Haare? Das klingt erst mal etwas ungewöhnlich. Mit Öl verbindet man nicht gerade ein Beautyprodukt, das man in die Haare gibt, sondern eher etwas, was man zum Kochen oder für sehr trockene Haut benutzt. Doch das ist ein Trugschluss. Haaröl ist die Beauty-Entdeckung schlechthin. Klar, in den letzten Jahren haben bereits viele Haaröle den Markt gestürmt, doch jetzt gibt es noch bessere Produkte mit beispielsweise Argan- und Kokosnussölen. Dabei bezeichnen viele Experten die neuen Öle als Pflegewunder, weil sie für jedes Haar-Problem Hilfe versprechen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Haaröl nicht nur den Haaren guttut, sondern auch der Kopfhaut, wenn diese mal trocken oder gereizt ist.

Intensive Pflege

Styling-Produkte, Hitze und Haarcolorationen bedeuten für unser Haar viel Stress: Sein natürlicher Fettfilm wird beschädigt und die Struktur aufgeraut. Das Ergebnis ist bekannt: eine trockene, spröde, störrische Mähne. Ein Haaröl umhüllt jedes einzelne Haar mit einem hauchzarten pflegenden Schutzfilm. Es gibt Haaröle, die speziell für coloriertes, strapaziertes, feines oder krauses Haar geeignet sind. Hier sollten Sie sich unbedingt beraten lassen!

Anwendung

Grundsätzlich aber gilt, dass man die Öle sowohl im trockenen als auch im nassen Haar anwenden kann. Einfach einige Tropfen nach dem Duschen, vor dem Föhnen oder als Stylingfinish ins Haar geben. Wie viele Tropfen für die eigene Haarmenge genügen, muss man allerdings selbst herausfinden. Am besten startet man mit wenigen Tropfen und gibt dann ein paar dazu, falls das gewünschte Ergebnis ausbleibt.

Haarcolorationen mit Ölen

Auch in Sachen Haarefärben ist Öl mittlerweile ein großes Thema. Öl-Colorationen sind sanfter als herkömmliche Haarfarben. Sie kommen ohne aggressive Substanzen wie etwa Ammoniak aus, die die Haare zusätzlich strapazieren. Die Öle schleusen die Farbpigmente ins Haar, ohne es dabei zu schädigen.

Foto: Thinkstock, iStock, 466355597, Luliia-Sarii

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.