Das Kabinett des Dr. Parnassus

Auf „Das Kabinett des Dr. Parnassus“ musste man lange warten. Endlich hat Ex-Monty Python Terry Gilliam wieder einen Film geschaffen, der die Phantasie anregt, die Vorstellungskraft erweitert und in die eigenartigen Seelenlandschaften entführt, wie es zuvor nur „Brazil“, „Time Bandits“ und „Die Abenteuer von Baron Münchhausen“ vermochten. Außerdem gibt es in „Dr. Parnassus“ ein Wiedersehen mit dem verstorbenen Heath Ledger.

Kabinett des Dr. Parnassus zeigt surreale Traumlandschaften

Vor eintausend Jahren ist Doctor Parnassus (Christopher Plummer), einem Faust gleich, einen Handel mit dem Teufel (wieder einmal brillant: Tom Waits) eingegangen: Um die Unsterblichkeit zu erlangen muss er dem Teufel seine Kinder geben, wenn sie sechzehn werden. Er kann diesem Handel nur dann entgehen, wenn er dem Teufel anstelle seiner Tochter fünf Seelen bringt. Bei seiner Reise mit seinem Wanderzirkus, bei dem er es als Hauptattraktion vermag, dem Publikum Eindrücke ihrer Träume zu vermitteln, trifft er durch Zufall Tony (Heath Ledger in seiner letzten Rolle – und unterstützt durch Johny Depp, Jude Law und Colin Farrell), der ihm bei der Jagd nach Seelen hilft. Kompliziert wird es, als dieser sich in des Doktors Tochter Valentina verliebt.

Filmmacher Terry Gilliam ist bekannt für seine schrägen Einfälle, sein Design und eigene Optik. Mit „Doktor Parnassus“ will er wieder zurückgehen zu den Filmen seiner Jugend. Doch auch in seinen späteren Filmen „12 Monkeys“, „Fear and Loathing in Las Vegas“, „Brothers Grimm“ und „Der König der Fischer“ hat er immer wieder bewiesen, dass er ein Ausnahme-Regisseur ist, bei dem sich die besten, aktuellen Schauspieler darum reißen, mit ihm zusammenzuarbeiten.

Terry Gilliams neuem Film kann man den letzten Auftritt von Heath Ledger miterleben

Der deutsche Titel erinnert entfernt an den Filmklassiker „Das Cabinet des Dr. Caligari“ und das kommt nicht von ungefähr: Auch hier gibt es einen sonderbaren Jahrmarkt und beängstigende Vorgänge. Wie auch der Namensvetter ist „Das Kabinett des Dr. Parnassus“ recht komplex geworden – wie es der Fan von Terry Gilliam zu schätzen weiß. Der Rest des Publikums könnte sich etwas überfordert fühlen durch Handlungsstränge und den Körpertausch der Hauptfigur.

Dafür kann man sich kaum satt sehen an der Ausstattung, den Effekten und der Riege an brillanten Schauspielern in Gastauftritten. Am 07. Januar 2010 ist es dann endlich soweit und der neue Film von Terry Gilliam und der letzte Film von Heath Ledger kommt in die Kinos.

[youtube O05TrUy6Qek]

Eine Meinung

  1. Zu dem Film läuft gerade eine Aktion auf Twitter, von der ich gestern bei Cinetrend gelesen hab.
    Es geht darum bei Twiiter täglich Seelen (Follower) zu sammeln und derjenige, der die meisten Follower dazu bringt, dass sie dem Mr. Nick – dem Teufel – folgen, kann etwas gewinnen.
    http://www.cinetrend.de/news/589/Grosse_Twitter-Aktion_zu_Terry_Gilliams_Doktor_Parnassus.html

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.