Das Gespenst von Canterville: Hörspiel nach Oscar Wilde

Hiram B. Otis ließ sich nicht umstimmen. Trotz der Warnungen vor einem Gespenst zieht er mit samt seiner Familie in das Schloss Canterville. Und tatsächlich erweist sich das dort lebende Gespenst als wenig angsteinflößend. Es stolpert über die Zwillinge, wird anschließend von Hiram gepflegt und höflich gebeten seine Ketten zu ölen, damit sie weniger nervend rasseln. Als eines Tages seine Tochter Virginia durch Zufall das traurig dreinblickende Gespenst entdeckt, versteht sie ein altes Gedicht….

Das Gespenst von Canterville, das eigentlich ausziehen will

…darin heißt es, dass ein unschuldiges Kind einem Gespenst ein Gedicht vorzutragen hat, um es endlich vom weltlichen Leid zu erlösen, damit dieses wiederum in Frieden gehen kann. Die Urnuhe in der Familie ist groß, als Tochter Virginia zum Abendessen nicht erscheint. Erst um Mitternacht soll sich dies ändern. Mit einem Donnerschlag und mit überaus wertvollem Schmuck kehrt Virginia zurück. Und das Gespenst von Canterville? Ist es tatsächlich erlöst worden?

Das Gespenst von Canterville – der Allzeit-Klassiker von Oscar Wilde

Seit der Veröffentlichung der Geschichte von Oscar Wilde 1887, wurde sie in einer Vielzahl von Verfilmungen, Musicals und Theaterstücken neu inszeniert und interpretiert. Im Zuge des Hörbuch-Booms in Deutschland in den letzten Jahren ist nun eine neue Version erschienen. Mit den uns bestens bekannten deutschen Synchronstimmen von Nicole Kidman, Tony Curtis oder Rupert Grint (Ron Weasley) ziehen die Zuhörer gemeinsam mit Familie Otis in das mystische Schloss ein. 73 Minuten voller unterhaltender, spannender und nicht zuletzt sentimentaler Passagen. Erschienen ist das gelungene Hörspiel zum 50. Jubiläum der Reihe „Gruselkabinett“ bei Titania Medien und kostet  8,99€.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.