Country Strong: Gwyneth Paltrow als Countrysängerin Kelly Canter

Die Amerikaner lieben unerschütterliche Stehaufmännchen. Weshalb der melodramatische Reigen, inszeniert und geschrieben von Shana Feste („The Greatest“), in den US-Kinos bislang über 20 Millionen Dollar eingespielt hat. Um das „Wieder aufstehen“ nach einer Niederlage und das festhalten an einen Traum, darum geht es in „Country Strong“. Ob man hinterher dann letztlich doch scheitert oder auch nicht, spielt nicht so eine große Rolle.

Gwyneth Paltrow spielt Kelly Canter

Gwyneth Paltrow spielt in dem Drama die ehemalige Countrysängerin Kelly Canter, die in einer Klinik ihre Alkoholsucht auskuriert. Einst gefeiert, stürzte der schwangere Star volltrunken von der Bühne und verlor dabei das Kind. In der Entzugsklinik lernt sie den jungen Klinikangestellten Beau Hutton (Garrett Hedlund, „Tron: Legacy“) kennen, der sich als talentierter Countrysänger entpuppt.

Kurzerhand nimmt sie ihn unter ihre Fittiche. Kellys Manager und Ehemann James (Countrystar Tim McGraw), plant ein Comeback für seine Frau und organisiert einige Konzerte. Unter anderem soll sie auch in Dallas auftreten, auf der selben Bühne, wo sie ihr Desaster erlebte. Da Kelly noch nicht topfit ist, engagiert James die talentierte und überaus hübsche Chiles Stanton (Leighton Meester) für das Vorprogramm, während Kelly Beau verpflichtet. Was zu Spannungen führt, da Kelly für Beau mehr als Sympathie empfindet. Der Auftritt in Dallas wird zu einem Triumph für Kelly. Doch wer hoch fliegt, kann auch tief stürzen.

Manches wird im Alter einfach immer besser und reifer. Nun wäre es boshaft Gwyneth Paltrow (38) mit gereiftem Käse oder Wein zu vergleichen. Aber ihre Performance in „Country Strong“ hat schon etwas rundes und reifes an sich.

Seifenoper mit einer soliden und singenden Paltrow

Wenn sich die Story auch eher in Gefilden einer Seifenoper bewegt, so berührt sie doch und manch ein Kinogänger wird sich vielleicht bei ihrem Kampf mit ihren Dämonen (Selbsthass, Missgunst, Eifersucht, verzweifelte Hilflosigkeit, Scham) und dem Alkoholismus ein wenig wiederfinden können.

Wer nun aber glaubt, „Country Strong“ wäre die ins Kino gehievte Version einer Daily Soap irrt, dazu liefert das Quartett eine zu beeindruckende Leistung ab. Zudem kommt die außergewöhnlich gute Performance der Songs, die auch diejenigen beeindrucken wird, die mit Country Songs sonst nichts am Hut haben. Gwyneth Paltrow singt alle ihre Songs selbst in dem Film, während US-Countrystar Tim McGraw nicht einen Song beisteuert.

Ab 09.06.2011 ist „Country Strong“ in den deutschen Kinos.

Hier der Trailer:
[youtube cVCKiJ626tY]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.