Contagion: Thriller mit Matt Damon

Wolfgang Petersen nahm es 1995 schon in „Outbreak“ vorweg: Ein tödliches Virus bedroht die Menschheit. Während Petersen jedoch den Ort der Handlung eingrenzte und den Virusbefall sowie den Kampf gegen den unbekannten Feind auf eine persönliche Ebene herabbrach, zeigt Oscar®-Preisträger Steven Soderbergh („Traffic – Macht des Kartells“) in seinem neuen Film „Contagion“ die weltweiten Auswirkungen. Teilweise empathisch, wenn er persönliche Schicksale aufzeigt, teilweise fast unerträglich spannend, wenn er den Forschen bei der Arbeit über die Schulter guckt und teilweise kalt sezierend, wenn er das Sterben in den Städten chronistisch mit Zahlen untermauert.

Der Film wirft Fragen auf: Was würde sich abspielen, wenn sich eine einzigartige, höchst ansteckende, tödliche Infektionskrankheit ohne Hindernisse verbreiten könnte? Wie könnte so etwas geschehen? Wie überträgt sie sich? Und was würden wir dagegen tun und wie würden wir uns verhalten?

Contagion: Ein infektiöser Alptraumthriller

Beth (Gwyneth Paltrow) kommt wie gerädert von einer Geschäftsreise aus Hongkong nach Hause zurück. Ihr Mann (Matt Damon) und ihr Sohn erwarten sie, doch Beth fühlt sich Unwohl, vermutlich wegen des Jetlags. Nach ein paar Stunden bricht sie in der Küche zusammen, zwei Tage später ist sie Tod. Im Krankenhaus steht man vor einem Rätsel. Bald zeigen andere Patienten dieselben Symptome und sterben wie die Fliegen, ohne das die Ärzte wissen, wieso.

Wir berühren uns. Wir berühren etwas, was andere vorab berührt haben. Wir sprechen miteinander, wir atmen aus und pusten so einem anderen ungewollt unseren Atem ins Gesicht. Wir stehen dicht gedrängt in U-Bahnen und Zügen, wir atmen die Luft anderer.

Aus einem Fall werden über wenige Tage Tausende: Die Infektion kennt keine Begrenzung, weil unser Alltag aus zahllosen menschlichen Wechselbeziehungen besteht.

Deputy Director Cheever (Laurence Fishburne) weiß keinen Rat und spielt die Gefahr herunter. Eine seiner Mitarbeiterinnen, eine furchtlose junge Ärztin (Kate Winslet), stellt sich der Gefahr und forscht nach einem Impfstoff. Dr. Leonora Orantes (Marion Cotillard) von der Weltgesundheitsbehörde versucht, den Ursprung des Erregers zu finden. Ein Blogger und Radikalinski (Jude Law), schürt die Angst der Menschen und löst damit eine Psychose aus, die Irrationalität und Krawalle erzeugt, während sich das Virus rapide über die Welt verbreitet.

[youtube -OET6gKTPt0]

Ein intellektuell und intuitiv beängstigender Film

Immer wieder lesen wir, dass Virenstämme sich verändern und gegen Antibiotika immun werden. Soderbergh zeigt wie es sein könnte, wenn ein Virus die gesamte Menschheit bedroht. Nicht nur auf persönlicher Ebene. Das Hoffen, Bangen und das Sterben des Einzelnen und ganzer Familien und ihr Versuch, sich vor dieser Bedrohung zu schützen, dringt in tiefste menschliche Bereiche des Individuums ein. Er zeigt dies auch auf globaler Ebene. Wie Forscher und Wissenschaftler an einem Gegenmittel arbeiten, aber auch geldgierige Abzocker versuchen an der Katastrophe noch zu verdienen.

Weshalb „Contagion“ nicht nur als Katastrophenfilm funktioniert, sondern auch als gesellschaftskritische Momentaufnahme der Welt in einer absoluten Ausnahmesituation. Und hier liegt auch die Schwäche des Films. Wird man umgehend in die Geschichte hineingezogen und fühlt sich persönlich anhand der aufgezeigten Schicksale betroffen, so entfernt man sich im Verlauf des Films wieder von den Protagonisten, weil die Abstraktheit – trotz oder wegen der realen Szenen – zunimmt. Was man sieht, welche Erkenntnisse man daraus zieht, bleiben haften und ohne eine gewisse Distanziertheit, wäre der Film vielleicht kaum zu ertragen. Weil man genau weiß: So könnte es sein und denkt, die Wirklichkeit, wird vielleicht noch schlimmer.

Fazit: Erschreckender und nervenzehrend-spannender Katastrophenfilm mit fantastischem Cast und (endlich mal wieder) ohne großartige CGI- oder 3D-Effekte. Sehenswert!

Titel: Contagion
Land: USA 2011
Laufzeit: 105 Minuten
Regie: Steven Soderbergh
Drehbuch: Scott Z. Burns
Produktion: Steven Soderbergh
Montage: Stephen Mirrione
Musik: Cliff Martinez
Darsteller: Marion Cotillard, Matt Damon, Laurence Fishburne, Jude Law, Kate Winslet, Gwyneth Paltrow, Bryan Cranston, John Hawkes, Elliott Gould, Demetri Martin, Armin Rohde
Kinostart: 20.10.2011

2 Meinungen

  1. Viren können nicht gegen Antibiotika immun werden, weil die darauf schon gleich gar nicht reagieren. Das sind nur Bakterien. 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.