Clippings braucht der Mensch

Medienclippings sind wichtig

Die meisten Unternehmen haben einen Pressereferenten, der sich um die PR- und Pressearbeit kümmert. Je größer die Firmen, desto größer der Aufwand, der betrieben wird und natürlich wachsen damit auch die Kosten. Aber wie wird PR-Arbeit eigentlich bewertet? Lohnt sich dieser Aufwand überhaupt? Eine Methode wäre, die Clippings zu zählen. Also ganz einfach: Nach einer Presseveranstaltung wird gezählt, wie viele Beiträge zu dem Thema veröffentlicht wurden. Dabei gibt es eine gewisse Reihenfolge: Hat man ein TV-Team einladen können? Wie lange wurde darüber berichtet und vor allem, zu welcher Sendezeit usw. Natürlich sind auch überregionale Zeitungs- und Radio-Beiträge extrem hoch gewichtet.

Internet-Beiträge werden „gegoogelt". Aber wie kommt man an die anderen Medien-Clippings? Die Antwort: mediaclipping.de. Die Firma »mediaclipping.de, mit Sitz in Bremen, ist derzeit der europaweit einzige vollautomatische Clipping Service für TV, Hörfunk, Podcast und Video.

Was kann man von so einer Internet-Plattform erwarten?

  • mediaclipping.de ermöglicht erstmals eine exakte und automatische Dokumentation von Hörfunk und TV und revolutioniert die bisher manuelle und damit teure Medienbeobachtung in diesem Bereich.
  • Jedes beliebige, vom Kunden definierte Suchwort, zum Beispiel Marken- und Produktnamen, wird sprecherunabhängig ermittelt.
  • Das „lernende" Sprachmodell kann, je nach Suchanforderungen der Kunden, um neue Wörter und Wortschöpfungen erweitert werden.
  • Die Ergebnisse stehen Minuten nach der Ausstrahlung in Textform unter www.mediaclipping.de zum Abruf bereit. Suchtreffer können außerdem als Streaming angefordert werden.
  • Die Technologie dieser Audio-Suchmaschine ist sprachenunabhängig.

Ein kleines Beispiel soll die Leistungsfähigkeit deutlich machen: Sie wollen Informationen zum Fußballverein VFL Bochum. Ohne Registrierung können Sie dort den Suchbegriff eingeben und bekommen so kleine Audio-Clips, die beispielsweise beim WDR3 oder Deutschlandfunk gesendet wurden.

Als nächstes Beispiel wollen wir Informationen zum Thema Mercedes-Benz Unimog. Werden alle Suchworte eingegeben, findet das System keinen Beitrag. Wird nur Unimog eingegeben werden wir fündig. 107 Beiträge, aber nicht alles was das System findet, hat tatsächlich mit unserem Mercedes Unimog zu tun. Aber wir werden auch fündig: Testgelände und Unimog, das muss ein Beitrag sein, den wir benötigen. Auch die Kurzbeschreibung „6000 Unimog Laster" bringt uns zum richtigen Thema.

Auftrag vergeben

Für registriert User (Testaccount für 14 Tage ist kostenlos), gibt es nach der Anmeldung die Möglichkeit, einen Auftrag zu definieren. Nach Eingabe der entsprechenden Parameter sucht das System die Mediendatenbank durch und gibt, wenn eine bestimmte Anzahl von Clips gefunden wurde, eine Information per eMail und SMS. Am Ende muss man den Suchauftrag bestätigen, denn nach Abschluss des Suchauftrages entstehen entsprechende Kosten.

Die Kosten betragen für das BASIC-Paket 10 Euro für die Registrierung (einmalig) und 100 Euro pro Monat für die Nutzung des Portals. 10 Prozent aller Treffer sind kostenlos, pro Treffer muss ein Euro entrichtet werden.

Gestern Abend bekomme ich eine SMS. Der Suchauftrag Bundeswehr wurde abgeschlossen. Es wurden 15 Clips gefunden. Diese können jetzt mit dem Videocutter bearbeitet werden. Denn wenn es beispielsweise um das Thema Bundeswehr geht, möchte man ja nicht unbedingt die gesamte Feier zum Volkstrauertag archivieren. Aber jeder, der sich mit Sprachforum beschäftigt hat weiß, dass es da noch Probleme gibt, beispielsweise wird das Stichwort Bundeswehr auch schon einmal falsch interpretiert:

Fazit

Eine kostenlose Registrierung lohnt sich auf jeden Fall, um das Portal einmal kennen zu lernen. Große Pressestellen werden sich sicher auch einige Monate den kostenpflichtigen Service nutzen, um abschätzen zu können, ob sie diesen Service benötigen. Denn über die Anzahl der Clippings wird letztendlich die eigene Arbeit bewertet.

Eine Meinung

  1. Der Blog ist klasse, leider sind bei mir die Ladezeiten etwas lang. Ich glaub, dass es an der Internetverbindung liegt, andere Web sites sind sehr schnell. Haben andere Leser auch bereits diese Erfahrung gemacht?.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.