Black Gold: Jean-Jacques Annaud erzählt die dramtische Geschichte einer arabischen Familienfehde

Zwei arabische Stämme stehen in „Black Gold“ am Ende ihres langen Kampfes.

Der siegreiche Emir Nesib (Antonio Banderas) beschließt, dass zwischen beiden Fraktionen ein Niemandsland – der Gelbe Gürtel – etabliert wird.

Zudem nimmt er die Söhne von Sultan Amar (Mark Strong) zu sich, um die Möglichkeit weiterer Eskalationen auszuschließen.

Doch als ein amerikanischer Unternehmer im Gelben Gürtel auf Erdöl stößt, wird der unsichere Friede gestört.

Black Gold: Antonio Banderas, Mark Strong und Tahir Rahim in einer Buchverfilmung

Prinz Auda (Tahir Rahim), in Nesibs Haus aufgewachsen und mittlerweile dessen Schwiegersohn, wird in den Konflikt seines Vaters und seines Zieh-Vaters gezogen. Obwohl der junge Mann kein Interesse an der ihm zugeschriebenen Rolle des Anführers zeigt, muss er es auf sich nehmen die Fehde zu schlichten – und wird in einen Kampf verwickelt, in dem Gier, Hass und Stolz aufeinander treffen.

[youtube 9W3C47lRUtw]

Mit „Black Gold“ meldet sich Jean-Jacques Annaud („Am Anfang war das Feuer“, „Der Name der Rose“, „Sieben Jahre in Tibet“) zurück. Der französische Regisseur widmet sich der Buchverfilmung von „Der schwarze Durst“ (auf Englisch auch „The Great Thirst“, „The Arab“ oder „South of the Heart: A Novel of Modern Arabia“) des in Neapel geborenen, schweizer Schriftstellers und Rennfahrers Hans Ruesch in Tunesien und besetzte seinen Film hochkarätig mit Antonio Banderas, Tahir Rahim („Ein Prophet“), Freida Pinto („Slumdog Millionär“) und Mark Strong („Sherlock Holmes“).

Orient-Drama von Jean-Jacques Annaud

Das arabische Drama wurde beim Doha Trebeca Film Festival in Qatar vorgestellt und bekam ausgesprochen unterschiedliche Kritiken. Einerseits wurde die dichte Adaption und vor allem Tahir Rahim als Schauspieler gelobt, andererseits wurden auch Vorwürfe des klischeebeladenen Orientalismus laut – für Annaud keine neue Erfahrung.

Die meisten seiner Filme wurden bei ihrer Veröffentlichung Gegenstand der Kritik, sei es durch wissenschaftliche Ungenauigkeit, philosophische Kurzatmigkeit oder historische Verschönerungen. Und dennoch zeichnen sich eben jene Filme auch durch atemberaubende Aufnahmen und große Gunst beim Publikum aus.

Ob „Black Gold“ den gleichen Weg gehen wird, kann man ab dem 09. Februar 2012 in den deutschen Kinos sehen.

Black Gold
(Or Noir)
Regie: Jean-Jacques Annaud
Buch: Menno Meyjes, Jean-Jacques Annaud, Alain Godard
Buchvorlage: Hans Ruesch
Mit: Antonio Banderas, Tahir Rahim, Freido Pinto, Mark Strong

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.