Bezaubernde Lügen: Komödie mit Audrey Tautou

„Bezaubernde Lügen“ sollen dabei helfen, Émilies Mutter aus ihrer Trauerphase herauszuholen: Seit ihr Mann fort ist, gibt sie sich ihrer Einsamkeit hin und glaubt nicht mehr daran, jemand neues zu finden. Ihre Tochter hingegen ist mit ihrem Friseursalon vollends beschäftigt und denkt nicht einmal daran, sich mit einer mögliche Beziehung auseinander zu setzen. Als sie nun aber einen Liebesbrief erhält, reift eine Idee in ihr…

Bezaubernde Lügen: Beziehungskomödie aus Frankreich

Émilie (Audrey Tautou, „Amélie“, „Coco Chanel“) könnte sich nicht weniger für den schüchternen Hausmeister Jean (Sami Bouajila) interessieren, doch dieser ist über beide Ohren in die junge Frau verliebt und schildert ihr seine Gefühle in dem Brief, den Émilie kurzerhand wegwirft. Doch die traurige Situation ihrer Mutter Maddy (Nathalie Baye) lässt sie den Liebesbrief noch einmal aus dem Müll fischen und umschreiben – Maddy bekommt ihn anonym zugesteckt, sieht Jean aber die Straße hinablaufen. Nun gibt es für sie kein Halten mehr, sie will mit ihrem vermeintlichen Verehrer zusammenkommen, der aber nur Augen für Émilie hat, die ihrerseits von ihrem eigenen Plan überrollt wird.

[youtube mh79BDHECig]

„Bezaubernde Lügen“ von Pierre Salvadori gibt sich als lockere-leichte Beziehungskomödie, die kaum verhohlen auf den Spuren von Jean-Pierre Jeunets „fabelhafte Welt der Amélie“ wandelt. Zwar ist nicht alles was hinkt auch ein Vergleich, doch die Besetzung von Audrey Tautou in der Rolle derjenigen, die durch mehr oder minder geschickte Manipulation zum Liebesglück anderer beiträgt, bis sie selbst die Liebe findet, sollte schon recht offensichtlich sein. Und der Name „Émilie“ tut in dem „viel Lärm um nichts“ Derivat sein übriges dazu.

Regisseur Pierre Salvadori dreht wieder mit Audrey Tautou

Dabei ist Regisseur Pierre Salvadori („Liebe um jeden Preis“ – ebenfalls mit Audrey Tautou) prinzipiell eigenständig genug, als dass er Prämissen anderer Filme wiederholen müsste und so stellt „Bezaubernde Lügen“ auch durchaus einige Abweichungen von der Formel bereit, die alle drei Hauptcharaktere in deutlich andere (und in diesem Genre ungewohnte) Richtungen bewegen. Und für Freunde der leichten Komödie aus Frankreich werden dazu noch genug haarsträubende Situationen geboten, um einen lustigen und ausgeglichenen Kinoabend zu verbringen, wenn der Film am 19. Januar 2012 die deutschen Leinwände erreicht.

Bezaubernde Lügen
(De vrais mensonges)
Regie: Pierre Salvadori
Drehbuch: Benoît Graffin, Pierre Salvadori
Mit: Audrey Tautou, Nathalie Baye, Sami Bouajila
Produktion: Le Films Pelléas
Verleih: Pathé, Capelight Pictures
Kinostart: 19.01.2012

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.