Angelina Jolie: Hure oder Heilige? Andrew Mortons unautorisierte Biografie

Der berühmt-berüchtigte Andrew Morton kann das Heiligenbild der Jolie so nicht stehen lassen. Und er recherchiert der Queen des heutigen Films kräftig hinterher, unautorisiert, versteht sich.

Den Drogen soll sie nicht abgeneigt sein. Kein Wunder, denkt sich da der geneigte Leser, wenn man als Kind mit hundert verschiedenen Kindermädchen und doch allein in eine Wohnung eingesperrt war, nur weil die Mutter die Ähnlichkeit mit dem Vater nicht ertrug.

Da muss man doch irre werden. Gut, ob die etwas seltsamen sexuellen Vorlieben der jungen Schönheit mit ihrem Image als UNO-Sonderbotschafterin und Mama zusammenpassen – wer weiß? Und wen geht es was an, was Brangelina hinter geschlossenen Schlafzimmertüren so treiben? Uns!

Angelina Jolie: Kein Anspruch auf Privtaleben?

Denn schließlich sind Angelina Jolie und Brad Pitt Personen des öffentlichen Interesses und wir wollen alles wissen, jedes noch so kleinste Detail, das diese vermeintliche Traumfrau endlich von ihrem Sockel stürzen würde, um den Weg für die grundanständige Jennifer Aniston wieder freizumachen. Oder für uns.

Angelina Jolie ist eine nun auch nicht mehr ganz so junge Frau, die das Blut ihres Partner um den Hals trug, von Kopf bis Fuß tätowiert ist und eine nicht zu leugnende Vorliebe zu haben scheint, funktionierende Beziehungen auf den Kopf zu stellen und zu zerstören. Aber wer will es den Männern übel nehmen, wenn ihnen bei Lara Croft das Blut aus dem Kopf weicht?

Die unautorisierte Wahrheit?

Dem Autor war es übrigens nicht gestattet, ein Wort mit der Schauspielerin zu wechseln. Stattdessen musste er sich mit Zeitungsrecherchen und Gesprächen mit Personen aus Jolies nächstem und nicht ganz so nahem Umfeld begnügen. Abgesegnet von Psychologen, die doch tatsächlich so weit herabstiegen, Angelina Jolie zu analysieren, ohne sie zu kennen. An sich ein Affront, allerdings einer, der Madame Jolie gerade recht kommen dürfte. Denn da das Buch mehr oder weniger zeitgleich mit ihrem neuen Film erschien, ist ein bisschen zusätzliche Publicity doch ganz wunderbar. Ganz egal, welcher Art sie ist.

Und eines ist klar: Auch nach der Lektüre dieses Buches und dem Betrachten der teilweise sehr pikanten Fotos wissen wir es immer noch nicht – ist Angelina Jolie denn nun eine Hexe, eine Hure oder eine Heilige?

Andrew Morton: Angelina Jolie
Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
Verlag: Droemer
ISBN-10:
3-426-27532-5
Preis: 19,99 €

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.