Alexander Skarsgård: Schweden-Happen zum Anbeißen

Bereits mit sechs Jahren stand Alexander Skarsgård vor der Kamera – und beschloss daraufhin, dass eine Schauspielkarriere nichts für ihn ist.

Es dauerte 14 Jahre, bis sich der Sohn des berühmten schwedischen Schauspielers Stallan Skarsgård doch noch einmal beschloss, der Arbeit vor der Kamera eine Chance zu geben.

Im zweiten Anlauf gefiel es ihm dann wohl auch, denn seit er 2008 die Rolle des Eric Northam in US Erfolgs-Serie True Blood angenommen hat, wurde er endgültig zum Star – und gilt im Moment als einer der heißesten Schauspieler Hollywoods.

Zoolander: Erste Hollywoodrolle als schwules Model

Durch seine Rolle in der preisgekrönten schwedischen Produktion „Vingar av Glas“ im Jahr 2000, wurde Alexander Skarsgård endgültig ein Star. Nach dem Durchbruch in Schweden, wurde im Jahr 2001 auch Hollywood auf den schönen Stockholmer aufmerksam. An der Seite von Ben Stiller gab er sein Debüt auf der großen Leinwand als schwuler Freund und Super-Model Meekus im Film „Zoolander“. Im Jahr 2008 spielte er dann einen Sergeant in der Mini HBO-Serie „Generation Kill“, die ihm im folgenden auch die Rolle in „True Blood“ verschaffte. Hier ein Ausschnitt aus „Zoolander“ mit dem Schweden und ein Portrait von Sgt. Brad „Iceman“ Colbert, Skarsgårds Rolle in „Generation Kill“:

[youtube 47Rf7UWqW-c] [youtube qG3qy6UodnQ]

Getötet von Lady Gaga

Was viele nie wahrnahmen, war eine weitere „Rolle“, die der Schwede im Jahr 2009 annahm, und sich somit auch in die lange Liste der Hollywoodstars einreihte, die Cameos in Musikvideos hatten: Doch nicht in irgendeiner Liebesgeschichte spielte er im Musikclip mit. In Lady Gagas mehr als siebenminütigem Mega-Video zu ihrer Single „Paparazzi“ spielte Skarsgaard deren Lover – und musste dies am Ende mit seinem Leben bezahlen. [clipfish 3074059]

True Blood machte Alexander Skarsgård zum Star

Eine der Hauptrollen in der momentan wohl erfolgreichsten US-Serie zu ergattern, war für Skarsgård der Jackpot. Seit 2008 schon mimt er den Vampir Eric Northam in der auf den „Sookie Stackhouse“-Büchern basierenden Serie. Die Vampirsaga, die unter anderem auch Anna Paquin und Stephen Moyer zu Stars machte, strahlt in den USA gerade die vierte Staffel aus und erreicht Zuschauerrekorede. Gerade wurde True Blood offiziell verlängert und soll 2012 mit zwölf neuen Folgen nun also in die fünfte Runde gehen. Die deutschen Fans müssen sich noch ein wenig gedulden, RTL2 strahlt momentan die ersten Staffeln aus.

Viele Kinorollen und eine Trennung

Bereits 2009 fing Skarsgård an, zusammen mit Kate Bosworth ein Remake des Films Straw Dogs zu drehen, der in diesem Jahr nun endlich in den Kinos anläuft. Am Set verliebten sich die beiden Darsteller ganz Hollywood-like und waren zwei Jahre ein Paar. Vor kurzem gaben die beiden eine einvernehmliche Trennung bekannt, das lustige Rätsel-Raten, wer nun also wen für wen verlassen hat, ist im munteren Gange und während die Klatsch-Welt noch Theorien aufstellt, dreht Skarsgård schon die nächsten großen Filme. Im Oktober spielt er im Science-Fiction Drama „Melancholia“ mit Kirsten Dunst und Kiefer Sutherland, in „Battleship“ wird man sich ab Mai auf viele Kampfszenen und Skarsgård in der Hauptrolle freuen können, und im Drama „What Maisie knew“ wird er 2012 an der Seite von Juliane Moore zu sehen sein. Die weiblichen Fans können also tief durchatmen, so ausgelastet wie der schöne Schwede im Moment scheint, bleibt für eine neue Freundin an seiner Seite gar keine Zeit – aber jede Menge On-Screen-Time in der Zukunft. Und darüber sind dann ja alle froh!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.