Zwischen Europa und Abstieg: Die entscheidenden Partien des 33. Bundesliga Spieltags

So langsam ordnet sich die Tabelle der Fußball-Bundesliga. Und der 33. Bundesliga Spieltag wird dazu sicherlich eine gewichtigen Beitrag liefern.

Unter gewissen Umständen könnten nach dem kommenden Wochenende bereits alle Messen gelesen sein und der letzte Spieltag zu nicht mehr als einer schönen Sommerfußballveranstaltung werden. Doch zunächst einmal stehen fünf Entscheidungspartien an. Hier sind sie:

Die spannendsten Partien am 33. Bundesliga Spieltag

FC Schalke 04 gegen Hertha BSC

Europa-Hoffnung gegen Abstiegskandidat Teil 1: Während die Schalker eine sehr ordentliche Saison mit der direkten Champions-League-Qualifikation krönen wollen, geht es für die Hertha nun definitiv um die letzte Chance zum Klassenerhalt. Auswärts sind die Berliner deutlich stärker einzuschätzen als zu Hause, wie die jüngsten Partien in Mainz (3:1), Gladbach (0:0) oder Leverkusen (3:3) beweisen. Doch die Personalmisere drückt die Stimmung des Rehhagel-Teams noch weiter in den Keller. Verletzungsbedingte Ausfälle wie in der Innenverteidigung addieren sich zu den unnötigen Rotsperren der letzten Wochen. Zuletzt traf es Peter Niemeyer beim Spiel gegen Kaiserslautern. Vorn ist die Personaldecke aber nicht ganz so dünn besetzt und Berlin wird auch auf Sieg spielen müssen. Doch die Schalker haben eine der stärksten Offensivreihen der Liga und mit Klaas Jan Huntelaar den aktuell Führenden der Torjägerliste in ihren Reihen. Es könnte also durchaus zu einem offenen Schlagabtausch mit vielen Toren werden. Am Ende ist die Hertha allerdings nicht mehr ganz in der Lage mitzuhalten und muss den bitteren Gang in die zweite Liga antreten. Schalke geht den entscheidenden Schritt nach Europa und kann sich vor eigenem Publikum feiern lassen. Ergebnisprognose: 4:3 für Schalke

Borussia Mönchengladbach gegen FC Augsburg

Europa-Hoffnung gegen Abstiegskandidat Teil 2: In den letzten Spielen wies das Sensationsteam der Saison dann doch noch einmal sein Potential nach und zeigte, dass es zu Recht so weit oben steht. Das 2:2 in Bremen, das 3:0 gegen Köln und auch das 0:2 gegen überlegene Dortmunder waren genug Nachweis, dass Borussia Mönchengladbach Platz 4 verdient hat und dadurch die Chance auf die Champions League wahrte. Doch kann es am Ende noch ein bisschen mehr sein? Platz 3 winkt und würde den Gladbachern die Qualifikationsspiele der europäischen Königsklasse ersparen. Der FC Augsburg wird jedenfalls noch etwas dagegen haben. Mit aller Macht hat der kampfstarke Aufsteiger sich in den letzten Wochen aus der Umklammerung des Abstiegsgespenstes gelöst und ist nun nur noch einen Schritt vom Klassenerhalt entfernt. Bezieht man die jüngsten Probleme von Borussia Mönchengladbach mit Abstiegskandidaten in die Überlegungen ein, haben die Schwaben gute Karten, diesen Schritt im letzten Spiel zu gehen. Motivation, Teamgeist und Einstellung stimmen jedenfalls. Nun braucht es aber eine bessere Chancenauswertung als zuletzt. Daher wird es wieder nur zu einem Treffer reichen und damit geht das Zittern noch eine Woche weiter. Gladbach geht die Luft zum Saisonende etwas aus und doch geht das letzte Heimspiel nicht völlig in die Hose. Ergebnisprognose: 1:1 Unentschieden

SC Freiburg gegen 1. FC Köln

Selten ist ein Verein im Abstiegskampf so vehement zusammen gerückt, um das zuweilen Unvermeidlich erscheinende doch noch zu vermeiden. Dass es sich dabei um den Karnevals- und Chaosverein 1. FC Köln handelt, grenzt an ein Wunder. Frank Schaefer wurde zurück geholt, eine Vereinssitzung brachte statt schädigenden Streitereien Einigkeit und gemeinsame Ziele und die Mannschaft zeigte beim Heimspiel gegen Stuttgart eine der besten Saisonleistungen. Dass kein Sieg dabei heraus sprang, ist sicherlich der Wermutstropfen beim FC. Der Klassenerhalt hängt noch immer am seidenen Faden. Das Auswärtsspiel in Freiburg bietet nun aber eine gute Chance. Bei Wiederholung der Leistung vom letzten Heimspiel sollte gegen die schon feiernden Freiburger, die die Absicherung der Bundesligateilnahme schon in Hannover klar gemacht haben, ein Dreier drin sein. Allerdings ist deren Trainer Christian Streich nicht dafür bekannt, eine Saison locker austrudeln zu lassen. Die Breisgauer wollen ihren treuen Fans einen schönen Saisonabschluss bieten. Doch der Wille und die Motivation der Kölner wird am Ende entwas stärker sein. So haben die Rheinländer den Relegationsplatz erst einmal sicher und erhalten sich gar die Hoffnung auf Rang 15. Ergebnisprognose: 3:2 für Köln
[youtube t2s0Gx7Eryw]

Bayer Leverkusen gegen Hannover 96

Das Endspiel um die Europa League am 33. Bundesliga Spieltag: Beide Mannschaften stehen derzeit auf dem begehrten internationalen Startplatz. Während Leverkusen mit 48 Punkten wohl sicher für Europa qualifiziert ist, braucht Hannover aller Voraussicht nach wenigstens noch einen Sieg. Doch auch die genaue Tabellenposition ist bedeutsam. Wer 6. wird, braucht nur eine zusätzliche Qualifikationsrunde bestreiten. Hannover wird also alles daran setzen, in Leverkusen zu gewinnen. Allein die miserable Auswärtsbilanz spricht gegen einen solchen Erfolg. Die Saison hat die Niedersachsen zudem so geschlaucht, dass zuletzt deutliche Ermüdungserscheinungen möglich waren. Andererseits hat sich auch Leverkusen in der Rückrunde nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Zwischendurch drohte man ganz ins Mittelfeld abzurutschen. Erst der glückliche Sieg in Hoffenheim vertrieb die größten Sorgenfalten. Die Partie gegen Hannover wird aber wohl von beiden Seiten eine ziemlich verkrampfte Angelegenheit. Das Unentschieden reicht den Niedersachsen am Ende zwar nicht mehr zum Überholen der Leverkusener, sichert andererseits aber Platz 7 ab. Ergebnisprognose: 0:0 Unentschieden

VfL Wolfsburg gegen SV Werder Bremen

Beide Nordvereine kämpfen um ihre letzte Chance, in der nächsten Saison doch noch international dabei zu sein. Vor allem für Wolfsburg wäre das nach einer sehr verkorksten Spielzeit eigentlich kaum zu fassen. Doch das Schwächeln anderer Mannschaften, bringt den VW-Klub doch noch einmal ins Rennen. Geschwächelt hat beispielsweise Werder Bremen. Die Hansestädter kamen in der Rückrunde völlig aus dem Tritt und hatten zudem noch Verletzungspech. Die Erfolglosigkeit der letzten Wochen gibt wenig Anlass zur Hoffnung und die scheint man in Bremen auch tatsächlich schon aufgegeben zu haben. Wolfsburg nutzt das aus und klammert sich an den letzte Strohhalm. Ergebnisprognose: 3:1 für Wolfsburg

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.