Zettl – Unschlagbar charakterlos: Neue Komödie mit Michael ‚Bully‘ Herbig

Kultregisseur Helmut Dietl zeigt sich mit „Zettl – Unschlagbar charakterlos“ bissig wie gewohnt: Nach Promi-Kolumnisten Baby Schimmerlos, Talkmaster Mick Meyer und Regisseur Uhu Zigeuner wird nun Michael Bully Herbig als titelgebender Zettl in den Dschungel der Medienwelt geschickt, um skurrile, skrupellose und sakrilege Figuren zu treffen und so den Meinungs- und Öffentlichkeits-bildenden Betrieb zu entlarven.

Zettl – Unschlagbar charakterlos: Quasi-Fortsetzung von Kir Royal

„Kir Royal“ warf einen satirischen Blick auf die Schickeria Münchens in den 80ern aus der Sicht der Boulevardpresse – „Zettl – Unschlagbar charakterlos“ setzt dort nahtlos an. Bully Herbig spielt in der Komödie einen jungen Mann, der in der Journalistenlandschaft Berlins hoch hinaus möchte. Doch auf ehrliche Weise scheint es keinen Zugang zu geben und so muss er sich als Chauffeur verdingen. Als sich jedoch die Gelegenheit ergibt, hintenrum an den begehrten Redakteurposten zu kommen, nutzt Zettl sie mit Bravour…

Helmut Dietls („Schtonk!“) neue Satire wird die Fans von Michael Bully Herbig („Wickie auf großer Fahrt„) wohl etwas verunsichern: Man darf in „Zettl – Unschlagbar charakterlos“ eher eine Art Update von „Kir Royal“ mit Franz Xaver Kroetz erwarten, denn „(T)Raumschiff Surprise“ und diese bissig-bittere Humorebene ist ja nun nicht eben gerade ein Aushängeschild der Bully-Produktionen. Für seine Aufbereitung der aktuellen Presseszene hat sich Dietl Unterstützung von Benjamin von Stuckrad-Barre („Soloalbum“) geholt – auf der lit.cologne, dem internationalen Kulturfest in Köln im März, sprechen beide übrigens über ihre Zusammenarbeit.

[youtube IiwyKtGzRFc]

Michael Bully Herbig im neuen Helmut Dietl Film

Wer aber an All-Star-Casts wie in „Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief“ Gefallen fand, wird sich auch im neuen Dietl Film wohl fühlen, der nicht auch durch den Einsatz von Harald Schmidt eine Art Brücke zu weiteren Mediensatiren (beispielsweise „Late Show“) schlägt: Neben Michael Herbig spielen weiterhin Götz George, Ulrich Tukur und Karoline Herfurth wesentliche Rollen und mit Senta Berger und Dieter Hildebrandt sind zwei der „Kir Royal“-Darsteller auch in „Zettl – Unschlagbar charakterlos“ wiedervereint.

„Zettl – Unschlagbar charakterlos“ (Arbeitstitel: Berlin-Mitte) läuft am 02. Februar 2012 an.

Zettl – Unschlagbar charakterlos
Regie: Helmut Dietl
Buch: Helmut Dietl, Benjamin von Stuckrad-Barre
Mit: Michael „Bully“ Herbig, Götz George, Ulrich Tukur, Dieter Hildebrandt, Senta Berger, Karoline Herfurth
Verleih: Warner
Kinostart: 02.02.2012

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.