Wir schaffen das schon (Si puo fare): Eine verrückte italienische Komödie

In der Komödie „Wir schaffen das schon“, im Original „Si puo fare“, wird Claudio Bisio alias Nello, ein nicht ganz so gehöriger Gewerkschaftler der 1980er Jahre in Italien zu einer speziellen Aufgabe gezwungen, bei der er sich durch eine Gesetzesänderung mit ehemaligen Psychatrie-Patienten fortan herumschlagen darf.

Was wie reine Fiktion klingt, geschah damals wirklich in Form des Gesetzes 180. Jenes Gesetz erfordert nämlich die Schließung aller Anstalten und Freilassung der Insassen. Letztere arrangieren sich mit den Gewerkschaften und haben sich zu einer Gemeinschaft zusammengefunden, die jetzt auf der Suche nach Arbeit ist, wie jeder andere auch. Nebenher werden diese aber noch von einem Arzt  betreut, welcher die Ex-Patienten, bisweilen weniger freiwillig, mit Medikamenten und dem Frankieren von Briefmarken ruhig zu stellen versucht. 

Wir schaffen das schon … irgendwie

Nello hingegen hält da nicht viel von und nach anfänglichen Stolpersteinen greift dieser zu seinen eigenen Methoden und das durchaus erfolgreich. So bringt er den Ex-Patienten das professionelle Verlegen von Fussböden bei. Die Jungs explodieren geradezu vor Lebensfreude und das ohne das Wohlwollen des Arztes, der diese lieber im Koma, unter Medikamenten gesetzt, sehen würde. Die ein oder andere Auseinandersetzung ist da vorprogrammiert und da steht Nello und seinen neuen Freunden noch so einiges bevor was es zu bewältigen gibt.

[youtube fm9eZtn5XUQ&feature=related]

Was dabei rumkommt

Wie schon Maschi contro femmine letztes Jahr war Si puo fare – Wir schaffen das schon, bereits zwei Jahre früher, ein italienischer Renner an den Kinokassen. Umso unverständlicher, dass erst drei Jahre später Si puo fare auch nach Deutschland seinen Weg findet.

Der Film behandelt ein durchaus ernstes Thema auf humoriger Art und Weise und an diversen Stellen ist der Beitrag von Claudio Bisio nicht ganz unerheblich. Neben ihm glänzen unter anderem Anita Caprioli und Andrea Bosca.

Wer also auf Humor auf ganzer Linie steht, hier wird wenig Luft für Atempausen gegeben, und sich mit dem dramatischen Anteil innerhalb der undramatischen Handlung arrangieren kann, dem wird mit Si puo fare – Wir schaffen das schon sehr gute Kinounterhaltung geboten, der man sich sicherlich auch noch ein weiteres Mal hingeben wird.

Si puo fare – Wir schaffen das schon
Regie: Giulio Manfredonia
Drehbuch: Fabio Bonifazzi, Giulio Manfredonia
Produktionsland: Italien
Verleih: Rizzoli Film
Kinostart: 16.06.2011

Eine Meinung

  1. Die Beschreibung und Trailer sind vielversprechend. Man kann schließen, dass dieser Film eine gute Unterhaltung bietet. Das berücksichtige ich bestimmt bei dem nächsten Kinobesuch.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.