Winter’s Bone: Sozialkritisches Drama über die weiße Unterschicht in den USA

Winter“s Bone zeigt ein Amerika, von dem man nicht glauben würde, dass es existiert. Amerika, in der Vorstellung der Europäer noch ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, ist in erster Linie ein Land der Extreme. Dieses Drama zeigt das untere Ende der Skala.

Newcomerin kann in Winter“s Bone als Hauptdarstellerin überzeugen

Zusammen mit der Mutter und zwei Geschwistern lebt die 17-jährige Ree Dolly in einer Blockhütte irgendwo in den Wäldern von Missouri. Es ist ein karges Leben, fern abseits der amerikanischen Träume, die wir aus dem Fernsehen kennen. Der Vater, abwesend, verdient sein Geld mit der Herstellung der Droge Crystal Meth.

Ein Besuch von der Polizei. Die Familie muss erfahren, dass der Vater die Hütte verpfändet hat. Sollte er nicht zu einem Gerichtstermin erscheinen, werde der Staat sie auf die Straße setzen. Dass der Vater gegenwärtig nicht im Gefängnis sitzt, sondern wieder in Freiheit lebt, war für Ree schon eine Neuigkeit. Ree, die der kranken Mutter den Haushalt abnimmt, begibt sich nun auf die Suche nach dem Vater, um ihn zu dem Gerichtstermin zu bewegen.

[youtube bE_X2pDRXyY]

Ihre Reise, welcher die Zuschauer geschockt und gespannt folgen dürften, führt sie nicht nur durch die kargen Landschaften Missouris, sondern auch in die Innenlandschaften ihrer Verwandten. Diese sind arm, drogenabhängig, desillusioniert.

Ein Drama, das mit Authentizität punktet

Winter“s Bone wird von Kritikern als eine überaus authentische Sozialstudie gelobt. Dies ist nicht zuletzt auch der Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence zu verdanken, aber ebenso dem würdevollen Regiestil, welcher die Atmosphäre und das Leben der Figuren einfängt.

Die Atmosphäre der von den lethargischen Figuren in einer Jamsession produzierten Countryklänge, von denen man schon im Trailer etwas zu spüren bekommt, helfen, den neu gewonnenen Eindruck vom modernen Amerika zu verarbeiten. Ein Film über die Trostlosigkeit in der vergessen gegangenen weißen Unterschicht, White trash.

Winter“s Bone
Kinostart: 31. März 2011
Regie: Debra Granik
Drehbuch: Debra Granik, Anne Rosellini, Daniel Woodrell
Hauptdarsteller: John Hawkes, Jennifer Lawrence, Lauren Sweetser, Shelley Waggener, Kevin Breznahan
Verleih: Ascot Elite

Eine Meinung

  1. Die beharrliche Verwendung der Bezeichnung durch unsere Lumpenjournaille kotzt mich an.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.