Wenn Welten aufeinanderprassen: Sommer in Orange

Selbsterkenntnis, Meditation, Brotzeit: In „Sommer in Orange“ beschließen einige Anhänger der Lehren Bhagwans aus ihrer WG in Berlin aufs Land zu ziehen, unter ihnen auch Amrita (Petra Schmidt-Schaller, „Ein fliehendes Pferd“) mit ihren beiden Kindern Fabian (Bela Baumann) und Lili (Amber Bongard, „Montag kommen die Fenster“). Bei ungeschälter Hirse und alternativem Quark wollen sie in der Bayrischen Provinz ihr eigenes kleines Ashram aufbauen – und stoßen auf verständnislose und misstrauische Dorfbewohner.

Sommer in Orange: deutscher Film um Bhagwanis in Bayern

Schützenfest und Urschreitherapie gehen schlecht zusammen und die Unterschiede zwischen den beiden Gesellschaftsformen, lassen Lili den Versuch unternehmen, sich beiden anzupassen. Die orangefarbenen Gewänder weichen dem biederen Faltenrock – zumindest solange Lili nicht in der Kommune ist.

Die Bewegung um Bhagwan Shree Rajneesh, bis zu seinem Tod Osho genannt, wurde in den 1970ern und 1980ern heftig und kontrovers diskutiert. Als Sekte verschrieen, die Lehren gerne verteufelt oder missverstanden, wurde die Gefährlichkeit einer Abhängigkeit vom spirituellen Führer der Bewegung und vor allem auch das kommunale Leben kritisiert, in dem Vorstellungen von Familie und Sex anders bewertet wurden, als es allgemein üblich war. Auf genau diesen Umständen setzt „Sommer in Orange“ auf und widmet sich teils komisch, teils eindringlich den Unterschieden innerhalb der damaligen Gesellschaft.

Oliver Korittke schlüpft in orangefarbene Gewänder

Marcus H. Rosenmüller („Wer früher stirbt, ist länger tot“) drehte seine Zeitreise unter anderem mit Oliver Korittke („Evet, ich will“), Chiem van Houweninge („Schimanski“, „Auf Achse“), Brigitte Hobmeier („Tannöd“) und Georg Friedrich („Im Alter von Ellen“). „Orange“ ist ein deutscher Film, der nicht nur auf amüsante Weise unterhalten möchte, sondern auch die Frage nach Außenseitertum, Anpassung, Normalität und autonomen Lebensentwürfen stellt.

Kinostart ist für „Orange“ am 18. August 2011.

Sommer in Orange
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Drehbuch: Ursula Gruber
Mit: Oliver Korittke, Amber Bongard, Petra Schmidt-Schaller, Georg Friedrich, Brigitte Hobmeier, Chiem van Houweninge
Produktion: RoxyFilm, Odeon Pictures, Bayerischer Rundfunk
Kinostart: 18.08.2011

Weiterführende Links

In einem Artikel von Die Weltwoche erfahren Sie mehr über Bhagwan Shree Rajneesh

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.