Weihnachtliches vom Büchermarkt: Last-Minute Geschenkideen

Bücher zu Weihnachten – da ist die Auswahl groß im Buchhandel. Schon für die Kleinsten wird man schnell fündig:

Der Weihnachtsschnarchbär

Zwei-bis Vierjährige lieben Reime und sie lieben Tierfiguren mit ihren charakteristischen Besonderheiten. So einer ist der Bär, der sich schon bärenlange wünscht, einmal Weihnachten zu feiern und jedes Mal vorher einschläft. Die anderen Tiere versuchen ihm zu helfen, doch weder zehn Wecker noch eine kalte Dusche bringen den gewünschten Erfolg. Bis dem Eichhörnchen ganz aus Versehen gelingt, was andere nicht geschafft haben. Das Niedlichste an diesem Buch ist das eingebaute Schnarchen – oder wie es der Verlag nennt: der Schnarchsound!

Astrid Henn/Regina Schwarz: Der Weihnachts-Schnarchbär, erschienen bei Ravensburger im Oktober 2012, zu haben für einen Preis von 14,99 Euro.

Max freut sich auf Weihnachten – als CD

Max ist sozusagen das männliche Pendant zu Conni mit der Schleife im Haar. Nur cooler. Und genau wie bei ihr gibt es auch bei ihm zu jeder Gelegenheit die passende Geschichte. Natürlich auch zum Weihnachtsfest. Drei- bis Fünfjährige freuen sich gern mit Max über das Zauberhafte der Vorweihnachtszeit – inklusive dem Adventskalender für das geliebte Kaninchen Zorro. Gleich noch mitgeliefert wird die Geschichte, in der Max zu Oma und Opa fährt. Dass es dort rollentechnisch sehr klassisch zugeht, mag so manch einem aufstoßen – mit Opa wird gehämmert, Oma sorgt fürs leibliche Wohl ist nicht jedermanns Sache, dass aber Jungs in diesem Alter nicht wirklich auf rosa Spielhäuschen stehen, ist nun einmal eine ungeschriebene Tatsache und kann täglich aufs Neue und in jedem Kindergarten statistisch bewiesen werden.

Christian Tielmann: Max freut sich auf Weihnachten, erschienen im Oktober 2012 bei Silberfisch, der Preis ist mit 7,99 Euro ganz okay.

Alle nannten ihn Tomate

Ein typisches Weihnachtsbuch ist es nicht, aber es greift genau die Themen auf, mit denen man sich verstärkt in dieser Zeit beschäftigt. Jutta Timm und Ursel Scheffler ist ein Kinderbuchklassiker gelungen, der feinfühlig darüber berichtet, wie schnell ein Mensch auf die schiefe Bahn geraten kann und wie flugs es mit ein bisschen Mobbing gehen kann, dass einer richtig unglücklich wird. Und auf der anderen Seite, wie wenig es oft braucht, um einem Menschen das Lächeln wieder in die Augen zu zaubern. Obwohl es ein Bilderbuch ist ist es eines der ganz besonderen Geschenke-Bücher für Kinder bis zu neun Jahren.

Timm/Scheffler: Alle nannten ihn Tomate, erschienen bei Ravensburger im Juni 2012 für zehn Euro.

Lindas Weihnachtswunder

Bücher zu Weihnachten sind zwar leicht zu finden, aber sie sind nicht immer alle gleich gut. Viele Verlage setzen einfach auf das Thema, weil sie wissen, da geht was. Anders ist diese zauberhafte Geschichte, die zeigt, dass man an Wunder auch glauben muss. Es sind nur 140 schön gebundene Seiten, aber die haben es in sich: Es geht um eine alleinerziehende, natürlich berufstätige Mutter, ihren achtjährigen Sohn und einen unglücklichen Mann, der Frau und Kind verloren hat. Vorhersehbar? Glaubt man, ist es aber nicht.

Karen Kingsbury: Lindas Weihnachtswunder, erschienen bei Gerth Medien im September 2012, der Preis von 9,99 Euro ist für dieses Buch extrem fair.

Die Bank unter der Linde

Zuerst scheint mit dem neuen Häuschen für die Familie ein Traum in Erfüllung zu gehen. Doch das Tagebuch einer früheren Bewohnerin nimmt die neue Besitzerin gefangen – und lässt sie verblüffende Parallelen zu ihrem eigenen Leben sehen. „Eine Geschichte über Träume, Sehnsüchte und Gottvertrauen“ – so heißt es auf dem Buchrücken. Besser hätte man es nicht in Worte fassen können.

Dorothea Morgenroth: Die Bank unter der Linde, erschienen ebenfalls bei Gerth Medien im Juni 2012, Preis 14,99 für die gebundene Ausgabe.

Der heilige Erwin und die Liebe

Es ist nicht das Neueste aller Bücher, aber es ist immer wieder gut. Aufgebaut zwar wie ein Adventskalender hat dessen Funktion sowieso keinen Sinn, weil die meisten Leser es wohl mehr oder weniger auf einen Rutsch auslesen werden. Denn die Geschichte vom obdachlosen Erwin, der eigentlich Gott höchstselbst ist, ist zu putzig. Und gehört zu den Geschichten, die man jedes Jahr wieder lesen kann.

Jasna Mittler: Der heilige Erwin und die Liebe, erschienen bei List im Oktober 2011, das Büchlein kostet 12,99 Euro.

Hör auf zu denken – sei einfach glücklich!

Die Weihnachtszeit ist vor allem nach den Feiertagen eine Zeit, in der man tatsächlich mal Zeit hat. Und sich mit Themen beschäftigen kann, für die man sonst die Ruhe nicht findet. In diesem Buch beantwortet ein waschechter Zen-Meister alltägliche Fragen, die für Buddhisten genauso entscheidend sind wie für Christen. Er sinniert, zeigt Wege auf zu mehr Gelassenheit und gibt Denkanstöße. In der Rubrik 'Bücher zu Weihnachten' nicht das Weihnachtlichste an sich. Aber das, das am ehesten in die eigene Mitte führt.

Hinnerk Polenski: Hör auf zu denken – sei einfach glücklich!, erscheinen bei O.W.Barth im Februar 2012, gebunden zu haben für 16,99.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.