Von Abseits bis Zehner: Eine kleine Übersicht der Fußballbegriffe

Fußballbegriffe wie Grätsche, Rudelbildung oder Bananenflanke gehören zum Ballsport dazu. Die meisten Fußballbegriffe sind geläufig, doch nicht selten tauchen Wörter auf, mit denen nicht jeder etwas anfangen kann. Bestes Beispiel Abseits! Damit sie für die kommenden Public-ViewingEvents bestens gerüstet sind, folgt eine Erklärung der Begriffe. Dabei wurde nur eine kleine Auswahl wichtiger Fußballbegriffe getroffen.

Fußballbegriffe: Was wird benötigt?

  • Sachverstand
  • Fußball-Interesse
  • ggf. Stift und Zettel, zum besseren Merken

 

Fußballbegriffe: So wirds gemacht!

1

Abseits

Die Frage nach der Abseitsregel im Fußball ist schon legendär. Dabei handelt es sich um eine wichtige Regel, die sich wie folgt erklären lässt: Ein Spieler steht im Abseits, wenn er im Moment des Zuspiels durch einen Mitspieler, in der gegnerischen Hälfte näher zur gegnerischen Torlinie steht als der Ball und nicht mindestens zwei gegnerischen Spieler (inklusive Torwart) näher zur eigenen Torlinie stehen. Ansonsten gilt die Faustregel: Abseits ist, wenn der Schiedsrichter pfeift.

2

Bananenflanke

Neben der Farbe zeichnet sich eine Banane durch ihre Krümmung aus. Gleiches gilt auch für die Bananenflanke, die im Bogen fliegt. Um eine solche Flanke zu schlagen, muss der Ball mit Effet (angeschnitten) geschossen werden. Für Torhüter sind Bananenflanken sehr tückisch, da ihre Flugbahn unberechenbar ist.

3

Englische Woche

Von Englischer Woche ist die Rede, wenn eine Mannschaft mehrere Spiele in einer Woche bestreiten muss. Meist handelt es sich hierbei um eine Kombination aus Ligaspielen am Wochenende und nationale oder internationale Pokalspiele unter der Woche. Warum England? Vor allem in England müssen die Vereine häufig unter der Woche antreten, was der hohen Anzahl an Vereinen (20) in der Premier League und zwei verschiedenen nationalen Pokalwettbewerben mit Hin- und Rückspiel zu verdanken ist.

4

Grätsche

Die Grätsche ist ein beliebtes Mittel, um dem Gegner den Ball abzunehmen. Oftmals wird sie mit einem groben Foulspiel in Verbindung gebracht, doch ist die Grätsche ein absolut reguläres Mittel – vorausgesetzt man trifft zuerst den Ball und nimmt keine Verletzung des Gegners billigend in Kauf.

5

Rudelbildung

Mit einer Rudelbildung ist eine Ansammlung von Spielern beider Teams gemeint, die meist nach strittigen Aktionen anzutreffen ist. Für die Schiedsrichter eine heikle Situation, da man kaum den Überblick behalten kann und es schnell zu Tätlichkeiten oder Schwalben kommen kann.

6

Schwalbe

Wenn Spieler ein Foulspiel des direkten Gegenspielers vortäuscht und sich (theatralisch) fallen lässt, handelt es sich um eine Schwalbe. Wird die Schwalbe vom Schiedsrichter erkannt, kassiert der Täuscher eine gelbe Karte.

7

Zehner

Der Spielmacher einer Mannschaft wird umgangssprachlich als Zehner bezeichnet, da dieser Spieler häufig das Trikot mit der Rückennummer 10 trägt.

Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.