LG P330: flaches und leichtes Gaming Notebook

LG rüstet für Deutschland auf, nachdem es lange Zeit still um den südkoreanischen Hersteller wurde. Gestartet wird mit dem Ultra-Thin Notebook Line-Up , welches in direkter Konkurrenz zum Apple MacBook Air und dem Samsung 900X3A positioniert werden wird. Am Ende soll sich das Gerät über den billigeren Preis verkaufen lassen.

Die Allzweckwaffe LG P330

Das P330 soll alles können: Es ist mit seinen 13,3 Zoll Bildschirm mobil, wiegt keine 2 Kilogramm, bietet ein gutes Tippgefühl für Vielschreiber, hat Rechenpower für leistungsintensivere Anwendungen und soll schlussendlich sogar noch preiswert sein. Es ist schwer zu sagen, wo genau die Abstriche gemacht wurden. Es kann sich bei dem angegebenen Preis von rund 1000 Euro nur um eine Minimalkonfiguration handeln. Es sind bspw. sowohl HDDs als auch SSDs für den Festplatteneinbau verfügbar. Der Intel i7 Core der Sandy Bridge-Reihe bietet maximal 2,9 Ghz Leistung und vier Kerne mit Hyper-Threading (weitere vier simulierte Kerne für maximal acht Aufgaben gleichzeitig).

Taugt sogar zum Spielen

Das flache Gerät ist von seiner Ausrichtung sogar im gewissen Rahmen als Gaming-Notebook einsatzfähig. Die NVIDIA GeForce GT 550M bietet Mittelklasse-Performance. Weil die Entwicklung der heutigen Games nur selten über den Mittelwert hinaus geht – es sei denn man muss aus Ego-Gründen in der höchsten Auflösung spielen -, gibt es kaum Spiele die auf dem Gerät unspielbar wären. Wenn jetzt noch der Businessfaktor und die finale Verarbeitungsqualität stimmen, dann hätten wir eine eierlegende Wollmilchsau. Leider ist das Gerät zwar hochwertig verarbeitet, doch der Schminkspiegel, das, was man gemeinhin Display nennt, macht alle Hoffnungen zunichte. Ob das IPS-Display die Glanzeffekte ausgleichen kann darf bezweifelt werden, allerdings wäre zu hoffen, dass unter maximaler Helligkeit dennoch die Ablesbarkeit in kleineren Rahmen unter praller Sonne gewährleistet werden könnte. Gerade bei Haptik und bzgl. dieses genannten Punktes muss sich noch bis zur IFA Anfang September geduldet werden, denn dort wird das Gerät zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgeführt.

[youtube c-GWwczVC_w]

Preislich geht es ab 1000 Euro im dritten Quartal diesen Jahres los. Neben dem LG P330 werden die beiden Modelle LG P210 und LG P420 vorgestellt werden, die das untere Preissegment auffangen sollen, nachdem sich LG jahrelang in Deutschland mit neuen Produkten im Notebook-Segment zurückhielt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.