Ungewöhnliche Künstlernamen und wie sie entstanden

Viele Künstler wählen für sich gern einen Künstlernamen – Dafür gibt es sehr viele unterschiedliche Gründe.

Die häufigsten sind wahrscheinlich zum einen, um sich künstlerisch auszudrücken, zum anderen, um sich besser ins (Rampen-)Licht zu setzen anstatt mit einem nichtssagenden Allerweltsnamen.

In manchen Fällen erhalten Stars oder berühmte Persönlichkeiten ihre Künstlernamen auch von anderen Leuten. In diesem Text können Sie nachlesen, wie manche ungewöhnliche Künstlernamen entstanden sind.

ungewöhnliche Künstlernamen: Woher kommen die eigentlich?

1

Lady Gaga

Lady Gaga heißt eigentlich Stefani Joanne Angelina Germanotta. Ihr Musikproduzent Rob Fusari stellte Ähnlichkeiten fest zwischen einigen der Gesangsharmonien in ihren selbst geschriebenen Songs mit denen von Freddie Mercury (Sänger von Queen).
Angeblich erfand Fusari zufälligerweise ihren Künstlernamen, denn er sagte in einem Interview:
„Jeden Tag, wenn [sie] ins Studio kam, fing ich an Radio Ga Ga zu singen, anstatt hallo zu sagen. 'Lady Gaga' war eigentlich eine Panne. Ich tippte 'Radio Ga Ga' in eine SMS und es führte Autokorrektur durch, so änderte sich 'Radio' irgendwie in 'Lady'. Sie schrieb mir zurück: „Das ist es.“ Nach diesem Tag war sie Lady Gaga.“

2

Marilyn Manson

  1. Gothic-Schockrocker Marilyn Manson, der mit bürgerlichen Namen Brian Hugh Warner heißt, benannte sich nach zwei sehr gegensätzlichen Persönlichkeiten der amerikanischen Geschichte: der Schauspielerin Marilyn Monroe und dem Sektenführer Charles Manson, der für mehrere Morde mitverantwortlich war.
  2. Diese beiden stellen für Marilyn Manson die Extreme der amerikanischen Gesellschaft dar. Obwohl sie gegensätzlicher kaum sein könnten, verbindet beide dazu noch ein erheblicher Medienhype bis hin zum – in Mansons Fall – unrühmlicher Mystifzierung.
  3. Weniger bekannt ist, dass alle Mitglieder in Marilyns Mansons Band Künstlernamen tragen, welche diesem Prinzip folgen: Sara Lee Lucas, Madonna Wayne Gacy, Daisy Berkowitz, Twiggy Ramirez, Olivia Newton Bundy, Ginger Fish, Gidget Gein sind Zusammensetzungen aus dem Namen einer Ikone und dem eines Massen- oder Serienmörders (zum Beispiel  Henry Lee Lucas, John Wayne Gacy, Richard Ramírez, Albert Fish, Ted Bundy, Edward Gein). Durch ungewöhnliche Künstlernamen wie diese will die Band auch die untrennbare Zusammengehörigkeit von Gut und Böse verdeutlichen.
3

The Edge

The Edge (englisch: Rand, Kante) ist ein exzellenter Gitarrist in der Band U2, heißt aber eigentlich Dave Evans. Seinen Künstlernamen hat er möglicherweise von Bandkollege Bono erhalten (dessen voller Künstlername Bono Vox zurückgeht auf ein Dubliner Geschäft für Hörgeräte mit einem Schild, auf welchem Bona vox stand – lateinisch für „gute Stimme“). Bono umschrieb angeblich mit diesem Namen den scharfen Verstand von Evans. Eine andere Geschichte besagt, dass der Name eine Anspielung sei auf Evans' kantige Gesichtszüge.

4

Prince

  1. Prince heißt tatsächlich so mit Vornamen, sein voller bürgerlicher Name lautet Prince Rogers Nelson. Ungewöhnlich ist allerdings, wie er seinen Künstlernamen im Laufe der Zeit veränderte. 1993 gab er bekannt, er wolle seinen Künstlernamen aus künstlerischen Gründen (und aufgrund von Differenzen mit seinem damaligen Plattenlabel) in „O(+>“ ändern, also ein unaussprechliches Symbol.
  2. Darauf hin wurde er in den Medien häufig „The Artist Formerly Known As Prince“ genannt (Abkürzung: „TAFKAP“ oder einfach „The Artist“). Erst 2000 kündigte er an, wieder seinen ursprünglichen Namen Prince anzunehmen.
5

Leonardo da Vinci

Haben Sie sich schon einmal gewundert, warum viele historische Künstlernamen auf Orte hinweisen? Bei dem Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker und Ingenieur Leonardo di ser Piero weist der Zusatz da Vinci schlicht und ergreifend auf seinen Geburtsort hin. Dasselbe Prinzip findet sich auch in vielen anderen Pseudonymen aus vergangenen Epochen.

6

Ironyme

  1. Ironyme sind meist ungewöhnliche Künstlernamen, die auf eine ironische oder satirische Absicht des Trägers hindeuten. Ein Beispiel hierfür ist der Literaturwissenschaftler, Schriftsteller und Philosoph Friedrich Theodor Vischer (1807 – 1887), der unter anderem den skurrilen Künstlernamen „Deutobold Symbolizetti Allegoriowitsch Mystifizinsky“ verwendete.
  2. Leider ist in diesem Fall nicht genau überliefert, wie er zu diesem Künstlernamen kam, aber die einzelnen Namen erinnern natürlich stark an Fachbegriffe der Literaturwissenschaft.
  3. Ein bekannteres Beispiel unserer Tage ist der Künstlername Hella von Sinnen (von der Komikerin Hella Kemper)
7

Farin Urlaub

Eigentlich heißt Farin Urlaub Jan Vetter. Als er mit Bela B. (alias Dirk Felsenheimer) und dem damaligen Bandmitglied Sahnie (alias Hans Runge) die Punkband „Die Ärzte“ gründete, entschied er sich auf der Suche nach einem Künstlernamen für eine Anspielung auf sein Lieblingshobby, das Verreisen: Die Redewendung „Fahr in Urlaub“ zog er einfach zusammen zu Farin Urlaub.

8

Blümchen

Jasmin Wagner hat diesen Künstlernamen mittlerweile wieder abgelegt, war damit in den 90er Jahren jedoch sehr erfolgreich. Diesen Namen erhielt Jasmin Wagner von ihrer Mutter bereits im Kindesalter als Spitznamen, in Anspielung auf die Pflanze „Jasmin“.

9

Loriot

So ungewöhnlich dieser Künstlername klingen mag, so einfach ist die Erklärung dafür. Der vielseitige Komiker Bernhard-Victor Christoph Carl von Bülow, kurz Vicco von Bülow (1923 – 2011) wählte ihn, da es sich um die die französische Bezeichnung des Pirols handelt, welches das Wappentier der Familie von Bülow ist. In der mecklenburgischen Heimat dieser Adelsfamilie wiederum ist „Vogel Bülow“ deshalb auch eine häufige Bezeichnung für den Pirol.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.