TV-Ticker am 2.1.

Für TV-Moderator und Medienkritiker Oliver Kalkofe ist unser Fernsehen am Ende, wie er im Spiegel schreibt. Beim Versuch, es allen recht zu machen, auf riskante Innovationen zu verzichten und einfach die Erfolge der restlichen Welt zu kopieren, sei das deutsche Fernsehen versehentlich mit dem Hintern an den Knopf für den Selbstzerstörungsmechanismus gekommen. Ergebnis: ein furchtbares Programm.

RTL verliert Marktanteile, bleibt aber stärkster Sender in der Zielgruppe der 14-49-Jährigen: Mit einem Marktanteil von 15,6 Prozent ist RTL auch im WM-Jahr die Nummer 1 bei den 14- bis 49-Jährigen. Auf den Plätzen folgen ProSieben (11,6 %), Sat.1 (11,3 %), ARD (8,6 %) und ZDF (7,8 %). Im Jahresvergleich hat RTL 1,2 Punkte verloren und ist damit ein gutes Stück von der Erfolgsvorgabe von 17 Prozent entfernt, die Senderchefin Anke Schäferkordt ausgegeben hatte.

Bei dem Zuschauerschwund kommt das Thema Natascha Kampusch wie gerufen für RTL. Am 3.1. (21.15 Uhr) zeigen die Kölner ein zweites Interview mit der über acht Jahre entführten Österreicherin. In dem 50-minütigen Film "Natascha Kampusch – Die ganze Wahrheit" kommen außerdem Experten, Ermittler und die Angehörigen der 18-Jährigen zu Wort. Die Ausstrahlung des ersten Kampusch-Interviews im Sommer hatten zehn Millionen Zuschauer auf RTL verfolgt.

Popstar Sasha bekommt bei Sat.1 eine eigene Show. Sie heißt schlicht "Sasha – Die Show", wird zunächst einmalig am 3. Februar zu sehen sein und bietet laut Sender ein „Musik- und Comedy-Event der besonderen Art".

Eine Meinung

  1. Das zweite Interview war bereits vor Weihnachten bei RTL zu sehen. Am Mittowch kommt wohl eine Art Zusammenfassung der Ereignisse um den Fall Kampusch.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.