The Walking Dead: Episodenguide der 1. Staffel

Die neue Serie „The Walking Dead“ ist auf der Textgrundlage des gleichnamigen Comics realisiert worden. Auf der genialen Vorlage von Robert Kirkman und Tony Moore wurden diesen wilden Zombiephantasien Leben eingehaucht. Dabei sind die Macher der Serie nicht gerade zimperlich. Wie immer kämpft auch hier das Gute gegen das Böse: Sprich ein Virus lässt die Menschen zu Zombies mutieren, nur einige Wenige bleiben verschont. Doch was können die gegen diese Übermacht tun? In einer kleinen Gruppe formieren sich die Gesunden und kämpfen gegen die Mutanten an. Ob ihnen das gelingt, bleibt abzuwarten. Wenn Sie noch mehr über die schockierenden Details wissen wollen, dann lesen Sie hier!

The Walking Dead: Der Plot

Es ist ein unbekannter Virus über die Menschheit gekommen und hat quasi alle Menschen in Zombies verwandelt. Nur wenige Überlebende sind nicht befallen. Die Überlebenden sind dabei auf der Flucht vor den Zombiemonstern, da diese sich von ihrem Menschenfleisch ernähren. Für schwache Gemüter ist diese Serie definitiv nichts, denn Ausweidungen und übel zugerichtete Zombiekreaturen stehen hier an der Tagesordnung und diese Szenen sind auch der Grund, warum die Serie meist erst ab 18 Jahren freigegeben ist. Die Überlebenden nennen diese Bestien „Beißer“ oder „Streuner“, was im Englischen „Walker“ heißt und die Situation scheint schier ausweglos…

Mitten in diesem Chaos wacht der Polizist „Rick Grimes“ (Andrew Lincoln) in Atlanta aus seinem Koma auf und versteht die Welt nicht mehr. Er ist ein solcher Überlebender. Aber, nichts ist mehr so, wie es einmal war, denn die Stadt ist wie leergefegt. Rick macht sich sofort auf die Suche nach seiner Frau „Lori“ (Sarah Wayne Callies) und ihrem Sohn „Carl“ (Chandler Riggs). Schließlich trifft er auf sie und eine kleine Gruppe von Menschen, die diese Odyssee gegen die Monster gemeinsam antreten. Das Ziel ist es, sich zu der Militärbasis „Fort Benning“ durchzuschlagen und das „Gegengift“ gegen den Virus ausfindig zu machen. Doch wo sie nur hinschauen sind alle Einrichtungen und Gebäude zerstört und geplündert und je mehr sie diese „Streuner“ töten, umso mehr begreifen sie auch, dass es aussichtslos scheint.

Die Suche nach einer sicheren Unterkunft ist von da an das Wichtigste für die immer kleiner werdende Gruppe. Ihre Suche führt sie dabei in geplünderte Städte, durch Wälder, Militäranlagen und versteckte Forschungseinrichtungen, wobei sie immer wieder vereinzelt auf Menschen treffen, die noch nicht infiziert sind. Nur sind diese auch durchaus feindlich gesinnt. Ob sich die kleine Gruppe Überlebender mithilfe von Rick als Anführer heil durch dieses Chaos manövriert, bleibt abzuwarten.

Die US-Erfolgsserie im deutschen Free-TV

Der Regisseur Frank Darabont inszeniert hier ein Schreckensszenario, was mit wenig Special-Effects und damit mit wenig Budget auskommt, eine eindrucksvolle Serie in bisher drei Staffeln. 2010 ist diese Serie erstmals im amerikanischen Fernsehen angelaufen und hat sofort das Publikum begeistert.

Halloween war auf RTL 2 die große Free-TV-Premiere der Gruselschocker-Serie. Es war das richtige Timing, wie die Eischaltquoten bewiesen. Passend zu diesem US-amerikanischen Grusel-Fest hat RTL 2 in einem Gruselmarathon über mehrere Tage hinweg die 1. Und 2. Staffel der Erfolgsserie ausgestrahlt. Der Gruselfaktor war also für alle Horror-Fans ins Unermessliche gesteigert. Doch leider hörte es – wie immer – da auf, wo es am spannendsten ist: Als die Gruppe Menschen ratlos und heimatlos in einer Burgruine stehen und kleine Territorialstreitigkeiten austragen, während eine Kamerablende im Hintergrund, ganz in ihrer Nähe, ein riesigen Gebäudekomplex voll Streunern zeigt! Und cut. Die zweite Staffel ist beendet. Leider müssen jetzt alle Zombie-Junkies auf die 3. Staffel abwarten. Das ist schwer bei diesem Spannungsbogen.

Für all diejenigen, die nicht mehr warten können, gibt es die Möglichkeit, auf dem Sender FOX die 3. Staffel von „The Walking Dead“ anzusehen. Der einzige Harken dabei ist: Es ist Pay-TV! Für alle anderen bleibt leider nur geduldig abzuwarten. Doch gibt es inzwischen schon einmal eine gute Nachricht: Wegen des großen Erfolgs der Serie überlegt Frank Darabont, noch eine 4. Staffel zu drehen. Es bleibt also spannend!

Für alle Gruseleinsteiger: Hier der Episodenguide für die 1.Staffel:

1. Episode: Days Gone Bye (Gute alte Zeit)

Der Sheriff „Rick Grimes“ (Andrew Lincoln) wacht aus seinem Koma wieder auf und alles ist verwüstet und verlassen. Sofort begibt er sich auf die Suche nach seiner Frau „Lori“ (Sarah Wayne Callies) und seinem Sohn  „Carl“ (Chandler Riggs). Er macht sich auf den Weg nach Atlanta und trifft auf die ersten Zombiemonster. Ihm ist sofort klar, dass ein Virus ausgebrochen sein muss und findet weitere Überlebende auf seinem Weg aus der stadt raus. Doch zum Schluss werden sie in einem Panzer von Zombies umzingelt …
2. Episode: Guts (Gefangene der Toten)
Umzingelt von Beißern, bekommt Rick nur noch Hilfe aus dem Funkgerät. Es ist „Glenn“ (Steven Yeun), der die Anweisungen zum Überleben gibt. Glenn und Rick fliehen in ein Einkaufszentrum, wo sie auf andere Überlebende treffen. Der Lärm, den Beide verursachen, zieht aber wieder Streuner an, so dass das Einkaufszentrum, durch die abgefeuerten Schüsse, auf einmal von einer Horde Zombiemonstern umzingelt wird.  „T-Dog“ (IronE Singleton), „Jacqui“ (Jeryl Prescott), „Morales“ (Juan Gabriel Pareja) und „Andrea“ (Laurie Holdendenken), dass Rick schuld daran ist. Die Gruppe meutert und es eskaliert…
3. Episode: Tell It To The Frogs (Tag der Frösche)
Rick findet heraus, dass Lori und Carl noch leben. Um noch weitere Überlebende zu finden, will er zurück nach Atlanta gehen und zusätzliche Waffen holen. Ob dieser Plan wirklich so gut ist? Die Stadt ist ein Ballungszentrum für die Menschenfresser und damit hochgradig gefährliches Pflaster.
4. Episode: Vatos
Bei einer Rettungsaktion und dem Holen der Waffen treffen sie auf eine mexikanische Gang. Die Gang nimmt Glenn gefangen, währenddessen Rick und „Daryl“ (Norman Reedus) auch ein Gangmitglied mitnehmen. Doch hinter all dieser Feindlichkeit steckt ein wohlbehütetes Geheimnis, hinter das Ricks Gruppe allmählich kommt.
5. Episode: Wildfire (Tag 194)
Die ganze Gruppe wandert auf Ricks Wunsch Richtung dem „Centrum for Dicease Control“, denn im Lager sind sie nicht mehr sicher. Sein langjähriger Freund und Polizisten-Kollege „Shane“ (Jon Bernthal) ist aber dagegen. Es entstehen erste Spannungen zwischen den Freunden. Morales und seine Familie wollen nach Atlanta zu Verwandten. Im Centrum for Dicease Control angekommen hat wirklich jemand überlebt: „Dr. Edwin Jenner“ (Noah Emmerich), ein völlig verzweifelter Wissenschaftler.
6. Episode: TS-19
Im Seuchenkontroll-Zentrum erholen sich die Überlebenden erst einmal beim Duschen und Essen. Shane betrinkt sich dabei und redet mit Lori Tacheles, dass ihm alles über den Kopf wächst. Doktor Jenner klärt die Überlebenden darüber auf, dass es einen automatischen Selbstzerstörungsmechanismus des Zentrums gibt, der an dem Tag der letzten aufgebrauchten Energievorräte alles vernichten wird. So passiert es dann auch. Nur Jenner bleibt zurück…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.