Stecklinge schneiden und ziehen: Einfache Anleitung für Zimmer- und Gartenpflanzen

Jetzt im Frühling ist genau die richtige Zeit, wenn man Stecklinge ziehen und schneiden möchte. Sehr gut dafür geeignet sind Pelagonien, Fuchsie, Ficus, Weihnachtsstern, Begonie, Monstera, Cissus, Chryanthemen, Philodendron, Efeu, Geldbaum und einige Kakteen.

Neben den Zimmerpflanzen kann man auch Stauden, Kräuter und Sträucher vermehren, z.B. Rittersporn, Lupinie, Thymiaun, Lavendel, Strauchbasilikum, Salbei, Forsythie, Spierstrauch, Pfeifenstrauch und Weigelia.

Stecklinge ziehen und schneiden: Was wird benötigt?

  • Scharfes Messer, Anzuchterde, Töpfchen, Plastiktüte, Stäbchen

 

Stecklinge ziehen und schneiden: So wirds gemacht!

1

Steckling ziehen und schneiden

Zuerst sucht man sich einen schönen Triebspitzensteckling aus, etwa 15 cm lang und schneidet diesen mit einem scharfen Messer ab.

2

Blätter entfernen

Die unteren Blätter werden entfernt. Falls Blütenansätze vorhanden sind, macht man auch diese weg, da Blüten die Pflanze viel Kraft kosten, die sie besser in die Wurzelbildung stecken sollte. Der Teil des Stils, der in die Erde gepflanzt wird, sollte mehrere Knoten haben, das sind die Stellen aus denen die Blätter und Triebe kamen.

3

Steckling stecken- die Pflanzenanzucht

Nun steckt man den Steckling in das mit Anzuchterde vorbereitete Blumentöpfchen. Die Erde wird zur Pflanzenanzucht feucht aber nicht nass gehalten.

4

Treibhausatmosphäre schaffen

Damit die Stecklinge noch besser wurzeln stülpt am über den Blumentopf eine Plastiktüte. Als Stütze steckt man ein paar Stäbchen in die Erde. In dem Minigewächshaus entsteht hohe Luftfeuchtigkeit, die dem Austrocknen der entstehenden Wurzeln entgegen wirkt. Ab und an müssen die Tüten abgenommen werden, damit keine Fäule entsteht.

5

Umtopfen

Je nach Pflanzensorte dauert es unterschiedlich lange, bis der Topf durchwurzelt ist und die Pflanze in einen größeren Topf oder ins Freie gepflanzt werden kann. Das Ziehen der Stecklinge war damit erfolgreich und man hat sicher noch viele Jahre Freude an der selbst gezogenen Pflanze.

  Zeitaufwand: 20 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Keine Meinungen

  1. Hab neulich nach deinem Rezept Quittenmarmelade gemacht…Ein Traum!Leider nur schon Leer :(Aber das scheint den anderen dann auch genauso gut geschmeckt zu haben ;)lg

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.